Begriffe, die unter „Denkmale“ abgelegt wurden

Bombardierung Soldatenzug

1945: Junge Soldaten starben sinnlos an der Holtstegge in Holsterhausen

Von Wolf Stegemann – Ein Soldatentransportzug wurde am 12. März 1945 am Bahngleis der Strecke Haltern-Wesel an der Holtstegge in ... Weiterlesen »

Denkmal für Deserteure

Vom Rat abgelehnt, da das Thema 1996 noch nicht aufgearbeitet war

1996 stellte eine Gruppe Bürger bei der Stadt Dorsten den Antrag, ein Denkmal für Deserteure des Zweiten Weltkriegs zu errichten, der ... Weiterlesen »

Denkmal für Frieden

Holsterhausen: Menschen tragen die Freiheit wie eine Last

Im Auftrag der Kirchengemeinde St. Antonius (Holsterhausen) und des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Holsterhausen wurde im Jahre 2000 ... Weiterlesen »

Denkmal für Kriegsgefangene

Findling des Freikorps-Ehrenmals für Kriegsgefangene umgewidmet

Auf dem Grünstreifen zwischen Mauer und Westgraben steht ein 1953 errichteter Findling mit einer Bronzetafel, die an die damals noch in ... Weiterlesen »

Denkmale (Essay)

Sie sind entsorgte aber auch belebte Geschichte

Von Wolf Stegemann – Zu ihren Denkmalen haben die Deutschen ein merkwürdiges Verhältnis: Weg mit allem, was historisch nicht mehr in ... Weiterlesen »

Denkmalgeschützte Naturobjekte

Rotbuchen, Blutbuche, Linde, Stieleiche, Platane und auch Findlinge

In der Liste der denkmalgeschützten Naturobjekte des Kreises Recklinghausen sind vermerkt: die  Rotbuche an der Hagenbecker Straße in ... Weiterlesen »

Denkmalschutz

Rat tat sich manchmal schwer mit der Erhaltung historischer Anlagen

Von Wolf Stegemann – Die offizielle Liste mit geschützten Baudenkmalen umfasst 101 Positionen und  498 Gebäude in der ... Weiterlesen »

Findlinge

Sie sind Überbleibsel der Riesen oder Wurfgeschosse des Teufels

„Fest wie Urgestein soll deutsche Treue sein“ steht auf der Tafel des Findlings, der 1958 am Dorstener Rathaus aufgestellt wurde und ... Weiterlesen »

Goethe-Tafel

Kulturpolitiker diffamierten ehrenamtliches Engagement von Bürgern

1999 etablierte sich unter dem Namen „Goethe-Stammtisch“ eine Gruppe Dorstener Bürger und Bürgerinnen, die bis 2003 zu ... Weiterlesen »

Jüd. Gedenkstein

Davidstern im Museumsgarten erinnert an untergegangene Gemeinden

Im Garten des 1992 eröffneten und 2001 erweiterten Jüdischen Museums Westfalen erinnert ein Gedenkstein in hebräischer und deutscher ... Weiterlesen »

Jüd. Gedenktafel

1983 angebracht, später abmontiert und erst auf Druck wieder angebracht

Auf Initiative der Forschungsgruppe Regionalgeschichte/Dorsten unterm Hakenkreuz, in persona Dirk Hartwich und Wolf Stegemann, brachte ... Weiterlesen »

Kriegerdenkmale

1815 fielen acht Soldaten aus Dorsten und der Herrlichkeit

1925 errichtete die Stadt nach Plänen des Düsseldorfer Architekten Kreis und des in Dorsten geborenen Gartenarchitekten Buerbaum im ... Weiterlesen »

Minarett

Es wird 17 Meter hoch und das „Allahu Akbar“ erschallt ohne Lautsprecher

Wie zu einer Kirche ein Turm mit Glocken gehört, die den „Ruf Gottes“ verkünden, so  gehört zu einer Moschee ein Minarett, über ... Weiterlesen »

Seidemann’sche Haus

400 Jahre altes Fachwerkhaus hat auch die Bombardierung 1945 überstanden

Rund 400 Jahre und sogar den verheerenden Bombenangriff den Innenstadt vom 23. März 1945 hat das so genannte Seidemann’sche Haus an ... Weiterlesen »

Stolpersteine

Massen-Aktion gedenkt der ermordeten Juden im Pflaster der Straßen

Der Kölner Unternehmer Günter Demnig verfolgt seit 1993 die Idee, mit den so genannten Stolpersteinen an jüdische Bürger, Sinti und ... Weiterlesen »

Technikmuseum „Strom und Leben“

Interesse am Umspannwerk wächst von Jahr zu Jahr – 28.000 Besucher

In Deutschland gibt ist es das größte Elektrizitätsmuseum und weit und breit das einzige seiner Art. Es steht in Dorsten Nachbar- und ... Weiterlesen »