Denkmal für Kriegsgefangene

Findling des Freikorps-Ehrenmals für Kriegsgefangene umgewidmet

Denkmal für Kriegsgefangene und Vermisste am Westgraben; Foto: StegemannAuf dem Grünstreifen zwischen Mauer und Westgraben steht ein 1953 errichteter Findling mit einer Bronzetafel, die an die damals noch in Kriegsgefangenschaft befindlichen Dorstener erinnert.

Der Stein wurde bereits 1934 für das Lichtschlag-Denkmal verwendet, das am Kanal an die „Befreiung“ von Spartakisten und Roter Ruhrarmee 1919/20 durch die Freikorps erinnerte. Bei Kriegsende kippten die Engländer den Findling in den Kanal, aus dem er 1949 wieder gezogen wurde und dann als Denkmal für die Kriegsgefangenen Verwendung fand. (Foto: Wolf Stegemann)


Siehe auch:
Denkmale

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone