Stimmen

Lesermeinungen und Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen! Die Redaktion bittet Sie daher, ihr Meinung im Allgemeinen wie en detail zu schreiben.

Hinterlassen Sie dazu einfach einen Kommentar auf dieser Seite oder schreiben Sie eine persönliche E-Mail an die Redaktion, die wir dann erst nach Rücksprache mit Ihnen veröffentlichen.


Beeindruckend

„Guten Tag Herr Stegemann,
per Zufall bin ich auf das Dorsten Lexikon gestoßen und habe etwas darin gestöbert. Eine beeindruckende Arbeit …“

– Egbert Schroer, Seattle (Washington, USA), 10. April 2016


Ineressant

„Sehr geehrter Herr Stegemann,
Sie haben ein sehr interessantes Lexikon ins Netz gestellt. Vielen Dank. Ich suche schon lange Informationen über Günther Spaltmann, der in den 50er Jahren rumänische Autoren ins Deutsche übersetzte …“

– Daniela Laube, Berlin, 7. April 2016


Sehr informativ

„Hallo Herr Stegemann,
ich bin eher durch Zufall auf ihr Lexikon gestoßen, als ich nach Infos zur Umbenennung des Tillessensees war. Vielen für Ihren tollen Artikel, dieser ist sehr informativ!
Werden sie den Artikel über den Tillessensee selbst auch noch erweitern und querverlinken? Die Infos zur Umbenennung finden sich bisher ja im Artikel über Carl Tillessen. Viele Grüße und vielen Dank“

– O. Ritter, 4. März 2016


Warum unbekannt?

„Warum ist in Dorsten so unbekannt, dass es dieses hervorragende neue Lexikon-Projekt in Dorsten gibt? Informieren Sie doch mal die Ortszeitungen!“

– E. Nagel, 20. Nov. 2015


Das wollte ich immer schon mal wissen …

„Waren es früher umfangreiche Nachschlagewerke in Buchform, die als unentbehrliche Unterstützung dienten, um Wissen und Hintergrundinformation zu vergrößern, bzw. zu vertiefen, reicht heute ein Klick online – schon steht das gewünschte Suchergebnis zur Verfügung. Wer kennt nicht Wikipedia? Jetzt hat Wolf Stegemann, Dorstener Autor vieler Publikationen, eine Lücke in Dorsten geschlossen. Das digitale Nachschlagewerk www.dorsten-lexikon.de ist ans Netz gegangen. Über 2300 Begriffe sind bereits eingestellt, von A wie Aak, hier handelt es sich um das erste in Dorsten gebaute Lippeschiff, über L wie Lampen, Hans, dem langjährigen Dorstener Bürgermeister, bis Z wie Zuwanderung, eine interessante Dorstener Geschichte über die Befindlichkeit der Bürger Fremden gegenüber.
Eine beeindruckende kommunale Begriffe-Sammlung, ehrenamtlich mit vielen Helfern und Unterstützern zusammengestellt, die nicht abgeschlossen ist, sondern ständig erweitert und aktualisiert wird. Ab sofort kann also jeder Internetnutzer kostenlos darauf zurückgreifen. Wichtig und selbstverständlich ist, dass bei Übernahme eines Textes, eines Bildes, der Urheber genannt werden muss. Zum Beispiel: Entnommen: Dorsten-Online-Lexikon.“

– Aus: Dirk Hartwich in www.spd-rhade.de – am 28. September 2015


Verdienstvoll

„Das Projekt im Entwurf gesehen, eine rundum gute, notwendige und verdienstvolle Sache.“

– M. Neuhaus, Juli 2014


Man darf gespannt sein

„Es ist ein Hilfsmittel für alle Dorstener und die, die etwas über Dorsten erfahren wollen, für Schüler und Lehrer, für interessierte Laien und für den Fachmann, der nach einer schlüssigen Begriffsbestimmung schnell findet Ausschau hält. Man darf gespannt sein.“

– Holsterhausener Geschichten, Band 7, 2011

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Ein Kommentar:

  1. Kerstin Kleinholz

    Guten Tag, Herr Stegemann,
    ich recherchiere gerade zu einer deutschen Malerin in Norfolk/USA – und bin darauf gestoßen, dass Ihr Lexikon-Eintrag deren Mann betrifft, der hier als DSACT deutsche Militärgeschichte schreibt: Manfred Nielson ist inzwischen Admiral in hiesiger NATO-Verwendung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.