Begriffe, die unter „Stadtgeschichte“ abgelegt wurden

Altes Dorsten (Essay)

Verfallenes und fehlende Hygiene zu etwas Liebenswertem verklärt

Von Wolf Stegemann – Zwei Alte sprechen: »Das war die gute, alte Zeit, / Sie war so schön und liegt so weit / in blauem Duft ... Weiterlesen »

Belgische Besetzung II

185 Soldaten besetzten am 18. Februar 1923 Hervest und Holsterhausen

Von Wolf Stegemann. – Mit dem Wort „Ruhrkampf“ ist ein Begriff in die deutsche Geschichte eingegangen, der den Widerstand gegen ... Weiterlesen »

Bombardierung 1945

22. März: Die vollendete Zerstörung der gesamten Innenstadt

Von Wolf Stegemann – Der Chefredakteur der „Hildesheimer Allgemeinen Zeitung“, Hermann Meyer-Hartmann, hatte bereits vor 1970 ... Weiterlesen »

Bürgermeister

Verzeichnis der Dorstener Stadtoberen seit dem Jahre 1297 bis heute

Die Namen dieses Verzeichnisses wurden von den früheren Heimatforschern Strotkötter und Utsch aus Akten, Urkunden, Ratsprotokollen, ... Weiterlesen »

Dorsten, Name

Der Stein des Germanengottes Thor ist nicht Namensgeber

Der Name geht auf die Form „Durstina“ und nicht auf Durstinon zurück, obgleich die Stadt topografisch im Bereich des Ortsnamens ... Weiterlesen »

Dorstens erster Mensch

Ein von Gott aus Lehmbrocken gemischtes Wesen – so Werner Wenigs Satire

W. St. – Wo die Dorstener herkommen und wie sie sich entwickelt haben, wie und warum sie so sind, wie sie sind, darüber haben sich im ... Weiterlesen »

Durchreise des Landesherrn

Kurfürst Maximilian Friedrich wurde am 17. Mai 1783 in Dorsten empfangen

Das „Dorstener Wochenblatt“ veröffentlichte in seiner Beilage „Concordia – Blätter zur Belehrung“ am 11. März 1793 einen ... Weiterlesen »

Geschichte der Stadt (Essay)

Von einer mächtigen Handelsstadt zum kleinen Landstädtchen

Das 14. und 15. Jahrhundert – Dorstens Blütezeit. Dorstens Geschichte lässt sich rechnerisch einfach messen am Maßstab der ... Weiterlesen »

Kriege (Essay)

Dorsten war wegen der strategischen Lage in viele Kriege verstrickt

Von Wolf Stegemann – Dorsten war wegen seiner Grenzlage und dem strategisch wichtigen Übergang über die Lippe auf eigenem Gebiet ... Weiterlesen »

Landesherren von Dorsten

Seit 1251 war die Stadt den Erzbischöfen von Köln untertänig

13. bis 19. Jahrhundert. – Konrad I. von Hochstaden 1238 bis 1261; Engelbert II. von Falkenburg 1261 bis 1274; Siegfried von ... Weiterlesen »

Lembeck – 1000 Jahre I

Früher selbstständige Gemeinde feierte 2017 ein Dreifachjubiläum

Die Planungen des 2017 anstehenden dreifachen Jubiläums des Stadtteils Lembeck, der bis 1975 eine selbstständige Gemeinde war, hatten ... Weiterlesen »

Siegel

Kölner Erzbischof als Landesherr im Ornat und auf dem Thron

Nach Erhebung zur Stadt (1251) durfte Dorsten ein Siegel führen. Darüber geben die Statuten von 1415 Auskunft: „Man soll die Urkunden ... Weiterlesen »

Stadtpatrone

Die Heiligen Johannes, Agatha und Nikolaus

In Dorsten wurde ursprünglich Johannes der Täufer als Schutzpatron der Agathakirche verehrt, dem sich die heilige Agatha und der ... Weiterlesen »

Wappen

Petrusschlüssel als Symbol für den Patron des Erzbistums Köln

Um das Stadtwappen hat es schon häufig Streit unter denen gegeben, die genau wissen wollten, wie das Wappen zustande kam und die im ... Weiterlesen »

Zugehörigkeit der Stadt

Zuerst zu Köln, dann zu Frankreich und Preußen, jetzt NRW

Dorsten gehört zur Zeit der Verleihung der Stadtrechte 1251 zum Erzbistum Köln. Das spätere Vest Recklinghausen, an dessen ... Weiterlesen »