Stadtpatrone

Die Heiligen Johannes, Agatha und Nikolaus

In Dorsten wurde ursprünglich Johannes der Täufer als Schutzpatron der Agathakirche verehrt, dem sich die heilige Agatha und der heilige Nikolaus zur Seite stellten. Seit dem 14. Jahrhundert ist allerdings die heilige Agatha Hauptpatronin von Stadt und Kirche. Es ist nahe liegend, dass in den Zeiten der verheerenden Stadtbrände sich Bürger und Rat lieber der Schutzheiligen vor Feuer und Brandgefahr unterstellten. Ob nun die Pfarrgemeinde oder die Stadt zur Agatha wechselten, ist nicht bekannt. Der heilige Nikolaus wurde von der Stadtgemeinde übernommen, da er auch der Schutzheilige für das Gewerbe der Schiffbauer, der Kaufleute und Flussschiffer ist. Sein Bildnis war auf der Spitze des Altars in St. Agatha zu sehen wie auch in den Stadtsiegeln. Da in Kurköln Petrus der vorherrschende Schutzheilige war, demonstrierte die Stadt mit Nikolaus gegenüber dem Landesherrn und Kölner Erzbischof eine bürgerliche Eigenständigkeit, wie Guido Heinzmann in seinem Buch „Gemeinschaft und Identität spätmittelalterlicher Kleinstädte Westfalens“ ausführte.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone