Nikolaus, hl.

Ursprünglich Patron der Stadt und Stadtpfarrkirche

Gestorben mit 65 Jahren im Jahre 345 oder 351; Bischof von Myra. – Er war Teilnehmer am Konzil von Nicäa (325). Um ihn ranken sich viele Legenden. In der Volksfrömmigkeit der katholischen Kirche und der orthodoxen Kirchen (besonders in Russland) ist er einer der am meisten verehrten Heiligen. Hl. NikolausEr ist Schutzpatron vieler Berufsgruppen: Kaufleute, Bäcker, Bauern, Bierbrauer, Schnapsbrenner u. a. sowie Autoritätsfigur des Weihnachtsmannes. Er war der Dorstener Stadtpatron und Patron der Nikolausschützen, Kaufleute und Schiffbauer. Die Stadt hatte ihn in ihrem Siegel aufgenommen. Die Spitze des 1945 zerstörten Hochalters der St. Agatha-Kirche stellte nicht Christus oder Maria dar, sondern den hl. Nikolaus. Früher gab es am Nikolaustag eine Nikolausprozession, bei der die Statue des Heiligen getragen wurde. An der Essenschen Becke stand eine Statue aus Stein an einer Brücke, die nach dem Heiligen genannt war. 1950 wurden nach zwölf Jahren der Aussetzung der Brauch der Nikolaus-Umzüge in der Stadt und den Stadtteilen wieder belebt.

Nikolaus legte am 6. Dezember 2016 mit der „Klabautermann“ am Kanal an

Im Jahr 2016 kam der Nikolaus mit dem Motorboot „Klabautermann“ über den Wesel-Datteln-Kanal in Dorsten an. Gegen 17 Uhr legt der heilige Mann also in Höhe der Mercaden an. Der Nikolaus nebst Gefolge betritt anschließend durch den Eingang der Außengastronomie das Einkaufszentrum und kommt am Haupteingang der Mercaden wieder heraus. Dann führte der Zug über die Lippestraße in Richtung Marktplatz und in die St. Agatha-Kirche.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone