Ellermann, Lisa

Mit 19 Jahren eine der jüngsten Kandidaten für den Bundestagswahl 2021

Geboren 2002 in Bottrop, Abiturientin in Borken, wohnt seit 2016 in Dorsten-Rhade; im März 2021 nominierte sie der Kreisverband Recklinghausen der Linken zur Bundestagswahl im September 2021 und dürfte mit ihren 19 Jahren bundesweit eine der jüngsten Kandidaten sein. – Das politische Engagement ist nicht das einzige der jungen Frau. 2010 gehörte sie als achtjährige Ehrendame dem Erler Schützenkinderthron an. Und ein Jahr später war sie in Erle Karnevalsprinzessin. Vielleicht weckten diese ersten öffentlichen Auftritte, später auch als Musikerin in der Schülerband, ihr Interesse für die Politik, sich ab 2018 politisch links zu interessieren und mit Unterstützung ihrer Mutter zu betätigen. Neben der Politik nimmt der aktive Damenfußball beim SV Lembeck großen Raum in ihrem jungen Leben ein, auch die Musik. 2019 wurde sie Bezirksschülersprecherin in Borken. „Das war mein erster bildungspolitischer Schritt“, sagt sie, der ihr dann im März 2020 die Mitgliedschaft in der Partei „Die Linke“ einbrachte. Bei der Kommunalwahl im September 2020 stand sie in Dorsten auf Platz zwei der Reserveliste. Folgerichtig ist sie für die Ratsfraktion der Linken Sachkundiges Mitglied im Ausschuss für Schule und Weiterbildung.

Auch ihr sicheres Auftreten überzeugte die Genossen und Genossinnen

Die Linke-Wahlkreisdelegiertenkonferenz in Bottrop nominierte Lisa Ellermann Ende März für den Wahlkreis 126 (Bottrop, Gladbeck, Kirchhellen) als Direktkandidatin der Linken für die Bundestagswahl im September 2021. Somit muss die 20-Jährige im Wahlkampf gegen Michael Gerdes von der SPD und Sven Volmering von der CDU antreten.
„Mit Lisa Ellermann geht eine junge, engagierte und motivierte Direktkandidatin für DIE LINKE. ins Rennen. Vor allem durch ihr Engagement und ihr unverkennbar sicheres Auftreten konnte sie die Genossen und Genossinnen von sich überzeugen.“, so Linken-Ratsmitglied Wilhelm Zachraj aus Dorsten. In ihrer Bewerbungsrede um die Direktkandidatur hat Lisa Ellermann direkt ihre politischen Schwerpunkte gesetzt. Sie will sich vor allem für eine bessere Bildungspolitik und die damit verbundene soziale Gerechtigkeit einsetzen: „Die soziale Spaltung in unserer Gesellschaft ist ebenfalls in der Bildung sichtbar. Jeder Mensch in Deutschland hat das Recht auf Bildung, aber nicht jeder Mensch in Deutschland hat das Recht auf die gleiche Bildung. […] Wir brauchen sanierte, digitalisierte Schulgebäude und freien Zugriff auf alle Schulmaterialien. Mein Ziel ist ein individualisiertes Schulsystem. Angepasst an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler.“, so Lisa Ellermann in ihrer Rede. – Bleibt abzuwarten, was die nächsten Monate bis zur Bundestagswahl im September 2021 bringen (Stand: März 2021).

Siehe auch: Die Linke

 


Quellen: Gespräch Stegemann mit Lisa Ellermann (März 2021). – DZ vom 30. März 2021. – Homepage der Partei Die Linke (Aufruf 2021).

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone