Arens, Heribert

Prominenter Franziskanerpater lebt seit Anfang 2020 im Dorstener Kloster

Geboren 1942 in Werl, seit Anfang 2020 in Dorsten; Theologe, Franziskanerpater, Homiletiker. – Seinen letzten Gottesdienst als Guardian im Kloster und Wallfahrtsleiter an der päpstlichen Basilika Vierzehnheiligen in Oberfranken feierte Pater Heribert Arens am Tag „Taufe des Herrn“ am 12. Januar 2020. Danach verließ der 77-Jährige seinen langjährigen Aufenthaltsort am Obermain und übersiedelte in das Franziskanerkloster in Dorsten an der Lippe.
Heribert Arens ist seit 1961 Mitglied des Franziskanerordens. Nach dem Studium der Philosophie und Theologie in Münster und Paderborn wurde er 1967 in Paderborn zum Priester geweiht. Von 1968 bis 1970 folgte ein Studium der Homiletik und Sprecherziehung in München am Institut für Katechetik und Homiletik. Er war in der Krankenhaus- und Gesprächsseelsorge tätig, ebenso in der Predigtausbildung. Er leitete von 1983 bis 1989 lang als Provinzial die (damalige) Sächsische Franziskanerprovinz, danach war er als Leiter des Noviziats der Provinz für den Ordensnachwuchs zuständig. In einer zweiten Amtsperiode war er Provinzial von 1995 bis 2001. Im Jahr 2000 erhielt Pater Heribert Arens den Ökumenischen Predigtpreis des Verlags für die Deutsche Wirtschaft. Von 2001 bis 2005 nahm er am Institut der Orden (IMS) die Aufgabe eines Fachbereichsleiters für Prozess- und Kapitelsbegleitung wahr. Er war Guardian im Kloster Hülfensberg im Eichsfeld (Thüringen)) und war von 2013 bis Anfang 2020 Guardian im Kloster und Wallfahrtsleiter an der Basilika Vierzehnheiligen. Seither ist er im Franziskanerkloster in Dorsten. Das Dorstener Kloster ist seit geraumer Zeit eine Art „Zwischenstation” für Franziskaner nach ihrem Arbeitsleben und dem Altersheim in Paderborn.

Neuestes Buch: „Menschen führen mit Franz von Assisi“

Pater Heribert Arens ist ein höchst anerkannter Autor christlicher Literatur und redaktioneller Beiträge in Zeitschriften. Wir tragen alle Verantwortung für das soziale Miteinander und müssen sensibel für den Einzelnen sein. Das ist die Botschaft, die Pater Heribert Arens in seinem neuen Buch „Menschen führen mit Franz von Assisi“ gibt. Es gehe in diesem Buch um Frauen und Männer, denen die Führung von Menschen anvertraut ist und um die, die geführt, geleitet und begleitet werden. Wie ein roter Faden zieht sich die Kernaussage „Ehrfurcht vor der Würde des Menschen“ durch die 126 Seiten des Buchs. Die Achtung vor dem Individuum müsse an oberster Stelle stehen. Die Führenden in Politik und Gesellschaft, auch in der Kirche, hätten den Blick für den Einzelnen verlorenen, bedauert der Buchautor. „Welcher Pfarrer einer Großgemeinde kennt noch seine Mitglieder?“, fragt er, „Wo hat die Kirche den Einzelnen noch im Blick?“ Der Trend zu immer größerer Strukturen beschleunige einen Prozess der Entfremdung. „Darum laufen uns die Gläubigen davon“, stellt der Geistliche fest. Das immer größer werdende Problem könne man lösen, wenn man die Strukturen verändere.
Im Jahr der Reformation lässt Pater Heribert, Guardian des Franziskanerklosters Vierzehnheiligen, die These Martin Luthers „Ein Christenmensch ist ein freier Herr über alle Dinge und niemand untertan. Ein Christenmensch ist ein dienstbarer Knecht aller Dinge und jedermann untertan“, in einem anderen Licht erscheinen.

Werke (Auswahl): „Die Predigt als Lernprozess“, München 1972. – „Kreativität und Predigtarbeit. Vielseitiger denken, einfallsreicher predigen“, München 1974. – „Positiv predigen: Homiletische Hilfen und Beispiele“, München 1977. – „Die Predigt vom menschenfreundlichen Gott: Gebote und Leid als Prüfsteine der Verkündigung“, München 1980. – „Wi(e)der die Steinzeit – Modelle für Predigten, Gemeindearbeit und Katechese“, München 1981. – „Gott, du bist so menschlich: Beobachtungen und Meditationen zum Lukasevangelium“, München 1982. – „Ökumenisch predigen. Predigten mit Hintergrund“, Edition „Der Prediger und Katechet“, Donauwörth 2003. – „Suchst du Gott, dann such ihn unten: Sieben Impulse zu einer geerdeten Spiritualität“, Donauwörth 2003. – „Sprich ein deutliches Ja. 33 Bausteine für die Firmkatechese“, Donauwörth 2003. – „Menschen führen mit Franz von Assisi“, Innsbruck 2017. – Dazu etliche Beiträge in Zeitschriften.

Siehe auch: Franziskanerkloster
Siehe auch: Franziskanerkloster 2017
Siehe auch: Franziskaner-Museum
Siehe auch: Missbrauch / Franziskaner-Internat (Essay)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone