Schug, Jennifer

SPD-Bürgermeister-Kandidatin will die Partei verjüngen und verweiblichen

SPD-Bürgermeisterkandidatin 2020 Jennifer Schug; Foto: DZ

Geboren 1974 in Göttingen; verheiratet, drei Kinder, Juristin, Stadtverbandsvorsitzender der SPD Dorsten seit 2016. – Jennifer Schug wurde am 27. Februar 2020 in der Wahlkreis-Delegierten-Konferenz im Gemeinschaftshaus Wulfen-Barkenberg mehrheitlich gewählt. Von den 40 Stimmberechtigten erhielt sie nur 28 Ja-Stimmen, zehn Delegierte stimmten gegen sie und es gab eine Enthaltung und eine ungültige Stimme. Jennifer Schug nahm die Wahl an. Sie wird bei der Kommunalwahl im Herbst 2020 gegen den amtierenden Bürgermeister Tobias Stockhoff (CDU) antreten. Auf dem vorhergegangenem SPD-Nominierungsparteitag vom 14. Februar 2020 in der „Traumfänger-Galerie“ bekam Jennifer Schug von den 39 SPD-Delegierten, nicht unbedingt identisch mit den Delegierten der Wahlkreis-Delegierten-Konferenz, noch 36 Ja-Stimmen. Dazu Stefan Diebäcker in der „Dorstener Zeitung“ vom 15. Februar: „Ein klarer Vertrauensbeweis, der manch einen sogar ein wenig zu überraschen schien. Denn einige Dorstener Sozialdemokraten fremdeln offenbar immer noch mit ihrer Vorsitzenden.“ Das letztgültige Ergebnis vom 27. Februar bestätigt diese Vermutung.

Studium der Rechtswissenschaften in Münster

1982 zogen ihre Eltern von Leinfelden-Echterdingen nach Dorsten und Jennifer besuchte die Grundschule in Deuten und von 1984 bis 1993 das Gymnasium Petrinum in Dorsten. Danach studierte sie bis 1998 Rechtswissenschaften in Münster und anschließend war sie Referendarin am Landgericht Essen. Ihren weiteren beruflichen Werdegang gibt sie in ihren  Lebensläufen auf verschiedenen Internetseiten so an: „2002 bis 2003 Allgemeines Management Trainee Programm, 2003 bis 2005 Human Resources Generalist/Recruiter, 2006 bis 2007 Head of Compensation and Benefits“ und nach einer Lücke von acht Jahren heißt es „2015 bis 2017 Referentin im Fraktionsbüro der Dorstener SPD“.  Auf der Seite NRW-SPD steht zudem als „Erlernter/ausgeübter Beruf“: „Juristin/Rechtsanwältin.“

Schnelle Parteikarriere vor Ort

Die politische Laufbahn von Jennifer Schug in der SPD ist kurz. Ihr früherer Petrinum-Lehrer Friedhelm Fragemann, seit Jahrzehnten SPD-Fraktionsvorsitzender im Dorstener Stadtrat, holte seine Ex-Schülerin zu seiner Entlastung in die Dorstener Parteipolitik. Daher trat Jennifer Schug 2016 in die SPD ein, wurde sogleich Stadtverbandsvorsitzende und beratendes Mitglied im Kreisverband Recklinghausen, im September 2017 Sachkundige Bürgerin im Schulausschuss des Dorstener Stadtrats und ist seit 2018 Mitglied des Landesvorstands der NRW-SPD. Zu ihren politischen Schwerpunkten gehört vor allem auch eine forsche Erneuerung der SPD vor Ort durch Verjüngung und Verweiblichung, was in den acht SPD-Ortsvereinen hin und wieder für erhebliche Unruhe sorgte, die manchmal in handfesten Krach mündete – öffentlich und in den Medien ausgetragen.
Auf die Frage der „Dorstener Zeitung“, welche Chance die SPD habe, um bei der nächsten Kommunalwahl zu punkten, antwortete Jennifer Schug: „Ich glaube, dass die Wähler immer stärker die Persönlichkeit eines Politikers wählen und ein gesteigertes Interesse daran haben, zu wissen, wer die Person ist, die sie vor Ort vertreten soll.“ – Man darf auf die Weiterentwicklung gespannt sein.

Siehe auch: Sozialdemokratische Partei Deutschland
Siehe auch: Friedhelm Fragemann
Siehe auch: Tobias Stockhoff

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone