Begriffe, die unter „Steuern & Gebühren“ abgelegt wurden

Abgaben (Essay)

Steuern auf Vieh, Grund, Haus, Feuerstätten, Tanzmusik, Lumpen

Von Wolf Stegemann – Versäumniszuschläge der Finanzämter haben eine lange Tradition. Schon Mitte des 13. Jahrhunderts verlangte die ... Weiterlesen »

Abwassergebühren

Städtische Geldschöpfung ist Bürgerschröpfung - sagen viele

Der städtische Haushalt, den alljährlich der Stadtkämmerer einzubringen hat, und über den öffentlich in den Parteien und ... Weiterlesen »

Bordelle und Swingerclubs

Prostituierte und Lust der Männer sollen auch den Stadtsäckel füllen

Von Wolf Stegemann – In einem Haus an der Bismarckstraße war viele Jahre lang hinter heruntergelassenen Jalousien ein erotischer ... Weiterlesen »

Fußgängerzone IV

Kommerzielle Nutzung des Straßenraums kostet ab 2017 mehr Geld

An manchen Tagen, vor allem an Markttagen, müssen Fußgänger in den Geschäftsstraßen der Innenstadt Slalom laufen. Denn viele ... Weiterlesen »

Hunde

Es gibt über 6045 angemeldete Vierbeiner - gut für die Stadtkasse

Um von der Überschuldung der Stadt weg- und dem Haushaltssanierungsplan nachzukommen, hat der Rat der Stadt auf Vorschlag der Verwaltung ... Weiterlesen »

Kanalhafen

Stadt erhält jährlich fünfstellige Summen aus den Einnahmen des Hafens

Der Dorstener Hafen (auch Industriehafen genannt, nicht zu verwechseln mit dem Zechenhafen) an Kilometer 31,4 des Wesel-Datteln-Kanals ... Weiterlesen »

Schulden der Städte

Die Städte im Kreis ächzen unter 1,4 Milliarden Euro Kassenkrediten

Die Last der Kassenkredite, die eigentlich nur der Liquiditätssicherung dienen sollten, ist im Kreis Recklinghausen mit 1,4 Milliarden ... Weiterlesen »

Sexsteuer

Stadt verdient an der Prostitution mit – 2015 waren es 46.000 Euro

Die Finanznot der Stadt Dorsten zwang sie ab 2010 dazu, auch die Prostitution steuerlich zur Kasse zu bitten und somit an ihr ... Weiterlesen »

Spielhallen

Automaten bringen der Stadt jährlich 570.000 Euro Steuern ein

Während Staat und Behörden beispielsweise Prostitution und Glücksspiel als unmoralisch verurteilen, verdienen sie doch kräftig mit, ... Weiterlesen »