Zeeman Textildiscounter

Die Filiale an der Lippestraße schließt wegen fehlender Besucherfrequenz

Filiale Textildiscounter Zeeman im November 2019 aufgegeben; Foto: Andrea Schüller

Im November 2019 schloss der niederländische Textildiscounter Zeeman seine Filiale an der Lippestraße, die er 2001 eröffnet hatte. Damit steht die kleine Passage am Franziskaner-Kloster bald komplett leer. Der Rückzug aus der Stadt hänge mit der Infrastruktur in Dorsten zusammen, sagte der Verkaufsleiter Deutschland bei Zeeman, der „Dorstener Zeitung“. Nach dem Bau des Mercaden-Einkaufszentrums habe die Kundenfrequenz stark nachgelassen und Kaufkraft entzogen. In Dorstens Umgebung betreibt Zeeman noch Filialen in Bottrop (Altmarkt), Marl (Marler Stern) und Gladbeck (Hochstraße). Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben mit insgesamt 1300 Läden in sieben Ländern vertreten. – Das ist nun schon das 3. Großunternehmen, das Dorsten verlässt (vorher Ikea an der Marler Straße und Woolworth an der Lippestraße). Liest man den Schriftverkehr, die Stellungnahmen der Unternehmen und der Stadt Dorsten sowie die Presseberichte über den Wegzug, dann fällt auf, dass immer wieder eine stetig sinkende Kaufkraft eine wesentliche Rolle spielte, wie auch beim Lippetorcenter, an dessen Stelle jettzt das in wirtschaftliche Schieflage geratene Mercaden-Einkaufscenter steht.

Der Ladenbereich mit Passage am Kloster gehört den Franziskanern

Mit dem Wegzug von Zeeman steht der Bereich am Franziskanerkloster mit der Passage, die Eigentum des Klosters ist, vollständig leer. Der Bereich ist bislang auch aus der Planung der Umgestaltung der Fußgängerzone von der Stadt ausgenommen worden. Jetzt muss sich die Stadt schon Gedanken machen, was auf diesen 400 Quadratmetren und leeren Laden-Schaufenstern passiert. Das Kloster ist von sieben die Altersgrenze erreichten Mönchen bewohnt. Das Kloster wird vom Orden praktisch als „Durchgangskloster“ für Patres und Brüder benutzt, die aus Altersgründen in anderen Klöstern nicht mehr öffentlich aktiv sein können, aber noch nicht in ein Alterspflegeheim des Ordens überwiesen werden brauchen. Daher ist im Sinne der Stadtgestaltung wieder die Stadt gefragt.

Siehe auch: Woolworth
Siehe auch: Ikea
Siehe auch: Kaufkraft
Siehe auch: Lippetor-Center

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone