Schröer, Werner

Kommunalpolitiker diente der Stadt 40 Jahre in vielen Funktionen

1939 in Dorsten bis 2017 ebd.; Industriekaufmann, Finanzbeamter und Lokalpolitikerin. – 1974 trat der bei den Dorstener Drahtwerken gelernte Industriekaufmann in die CDU ein und die Kommunalpolitik seiner Partei 40 Jahre lang in verschiedenen kommunalpolitischen Ämtern in Dorsten. Bereits ein Jahr nach seinen Parteieintritt engagierte er sich als sachkundiger Bürger in verschiedenen Gremien. Dem Rat der Stadt gehörte er über 30 Jahre an – mit einer fünfjährigen Unterbrechung (2004-2009) von 1980 bis 2017, was ihn auch in eigenen parteinahen Kreisen mitunter Kritik mit der Vorhaltung einbrachte, seinen Platz nach über drei Jahrzehnten im Rat jüngeren Engagierten mit frischen Ideen zu überlassen. Als Werner Schröer im Mai 2017 aus dem Rat der Stadt verabschiedet wurde, so im Nachruf der Stadt Dorsten ein halbes Jahr später, „erhoben sich Mitglieder aller Fraktionen und applaudierten stehend. Ein seltenes und deutliches Zeichen für die Wertschätzung, die sich der Christdemokrat über Fraktionsgrenzen hinweg in über vier Jahrzehnten erworben hat … Seine Heimatverbundenheit und sein Idealismus waren sprichwörtlich, seine klugen Analysen wertvoll, seine Ehrlichkeit und Loyalität allen Ratsmitgliedern und der Stadt gegenüber vorbildlich.“
Werner Schröer war in vielen Ausschüssen tätig, war bis zuletzt auch Mitglied in den Aufsichtsräten der städtischen Gesellschaften für Wohnungsbau, Bäder und Leitungsnetze. Von 1992 bis 1997 war er Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat. Verdienste erwarb er sich zuletzt als Berater bei der wirtschaftlichen Neuaufstellung des Atlantis-Bades. Für sein langjähriges Engagement wurde er mit der Stadtplakette in Silber und Gold, mit dem Ehrenring der Stadt sowie bei seinem Abschied aus dem Rat zuletzt auch mit der Ehrennadel der Stadt in Gold ausgezeichnet. Neben der Politik engagierte sich Werner Schröer als praktizierender Christ zudem über 40 Jahre lang im Kirchenvorstand der Gemeinde St. Johannes, später auch in der fusionierten Gemeinde St. Agatha. – Werner Schröer wurde am 2. Januar 2018 auf dem Friedhof an der Gladbecker Straße beigesetzt. Der „Allgemeine Bürgerschützenverein Dorsten-Feldmark I und II“ gab seinem langjährigen Vereinsmitglied und Schützenbruder das letzte Geleit.


Quelle: Teilweise Nachruf der Stadt in „focus-online“ vom 27. Dez, 2017

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone