Polizeipräsidium Recklinghausen

1922 als Staatsbehörde gegründet – seit 1975 für den Kreis zuständig

Für das Polizeipräsidium Recklinghausen ist 2022 ein besonderes Jahr: Die Gründung der Behörde jährt sich in diesem Jahr zum 100. Mal. Deshalb laufen zurzeit bereits die Vorbereitungen für einen „Tag der offenen Tür“, der am 3. Oktober 2022 am Polizeipräsidium Recklinghausen stattfindet. An diesem Tag ist eine Vielzahl von Veranstaltungen und Attraktionen rund um das Präsidiumsgebäude am Westerholter Weg geplant. Die Palette reicht von historischen und aktuellen Fahrzeugen, einem Auftritt der Landesturnriege, dem Einblick in das neue Polizeigewahrsam, Live-Musik bis hin zur Besichtigung einer Ausstellung zur Geschichte und Entwicklung der Recklinghäuser Polizei. 100 Jahre Polizeipräsidium Recklinghausen bedeuten auch Wandel und Veränderungen, z. B. bei dem geografischen Zuständigkeitsbereich. So führte erst eine Gebietsreform 1975/1976 zu der heutigen Situation mit elf Städten (Kreis Recklinghausen und Bottrop). Auch die Farben der Uniformen haben sich im Laufe der Zeit mehrmals geändert. Geändert haben sich auch die Anforderungen, Herausforderungen und Erwartungshaltungen an die Polizei.
Gegründet wurde das Polizeipräsidium Recklinghausen als staatliche Polizeibehörde – zuvor war die Polizei kommunale Angelegenheit – am 1. Oktober 1922. Das eigentliche Präsidiumsgebäude ist in den Jahren 1926 bis 1928 gebaut worden und steht unter Denkmalschutz. Im rückwärtigen Bereich des Polizeigeländes wurde im Jahr 2021 ein Anbau fertiggestellt, der unter anderem die neue Leitstelle, eine der modernsten in NRW, und das Gewahrsam beherbergt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone