Loganathan, Rammiya

Psychotherapeutin wird durch Heirat künftig Gottschalk heißen

W. St. – Geboren 1989 in Rheinberg/NRW, seit 2016 als Psychotherapeutin in Dorsten. – In der anhaltenden Corona-Pandemie steigen die Infektionszahlen nicht nur, sie fallen auch. Doch die Zahlen der Nachfrage nach Psychotherapien nur, da sich die depressive Stimmung wegen der Bewegungs- und Kommunikationsbeschränkung 2020/21 unter der Bevölkerung anhaltend verbreitete. Daher entwickelte Rammiya Loganathan ein Video und Programme, wie man am besten gegen sich einstellende depressive Stimmungen und psychische Beschwerden vorgeht. Ihrem Tik-Tok-Kanal folgen mittlerweile mehr als 50.000 Menschen. „Es ist völlig normal, dass man in Krisensituationen Angstsymptome entwickelt“, sagt Rammiya Loganathan im Gespräch mit der Dorstener Zeitung. Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT), gehört der Psychotherapeutenkammer Nordrhein-Westfalen an und ist als Ärztin eingetragen im Arzt-Register Nordrhein-Westfalen (28420).

Umfassende Ausbildung und breites Betätigungsfeld

Ihre Eltern stammen aus Sri Lanka, geboren und aufgewachsne ist Rammiya Loganathan in Rheinberg, wo sie  2009 am Amplonius-Gymnasium das Abitur machte, danach bis 2013 an der Radboud-Universität Nijmwegen (Niederlande) mit dem Abschluss Master of Science of Clinical Psychology studierte. Bis 2018 schloss sich die Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie bei der Rheinischen Akademie für Psychotherapie (in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie) in Krefeld an. Parallel arbeitete Rammiya Loganathan 2014 /15 als psychologische Psychotherapeutin in Ausbildung (PiA) im St. Antonius-Krankenhaus Bottrop-Kirchhellen, im Rahmen der Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin, danach  als M.Sc. Psychologin beim psychologischen Dienst in der Rehaklinik am Berger See in Gelsenkirchen-Buer und von 2016 bis 2018 war sie als M.Sc. Psychologin beim psychoonkologischen Dienst des St. Gertrudis Hospitals auf der geriatrischen und palliativen Station in Herten sowie als Psychologische Psychotherapeutin im St. Antonius-Krankenhaus, Bottrop-Kirchhellen tätig. Seit 2019 übt sie eine selbstständige ambulante Tätigkeit in Praxisgemeinschaft mit ihrer einstigen Kommilitonin M.Sc Ninja Szotek in Legden aus.
2019 informierte das Medizinische Versorgungszentrum Glowania in Dorsten die Patienten mit der Ansage: „Frau Rammiya Loganathan hat im September 2019 ihre Tätigkeit als psychologische Psychotherapeutin in der Filiale des Medizinischen Versorgungszentrums an der Händelstraße in Dorsten aufgenommen. Ihr Schwerpunkt ist Verhaltenstherapie.“
Bei Rammiya Loganathan ist psychotherapeutische Behandlung auch in ihrer tamilischen Muttersprache möglich. Ihre Bewertungen in entspechenden Internet-Ärzte-Registern sind äußerst positiv und wer sie persönlich kennt, der bewertet sie als humorvoll, kreativ, zielstrebig, clever und cool. Sie ist seit Ende 2020 verheiratet und führt nun den Nachnamen Gottschalk. Entspannung von ihrer beruflichen Tätigkeit findet sie beim Sport und  Schachspiel. Auf die Frage, was sie denn gerne liest, überlegt sie und meint: „Eigentlich das Deutsche Ärzteblatt“.


Anmerkung: Die Tamilen sind ein dravidisches Volk vom indischen Subkontinent mit einer mehr als zwei Jahrtausende zurückreichenden Geschichte. Die Bevölkerungszahl wird aus 77 Millionen geschätzt, wovon rund 73 Millionen in Indien leben, andere in Sri Lanka, Malaysia und Singapur sowie in der Diaspora.
Quellen: Gespräch W. Stegemann mit Rammiya Loganathan (2021). DZ vom 18. Jan. 2021. – Homepage Loganathan (Aufruf 2021). – Foto: privat.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone