Lippe Lese Lounge

An der Römer-Lippe-Route oberhalb der Lippeauen sind Bücher zu lesen

Im Jahr 2020 realisierte die Dorstener Künstlerin Brigitte Stüwe mit einem „Bücherregal“ die Idee, auf dem Lippe-Deich an der Römer-Lippe-Route in Dorsten ein „Bucherregal“ zu errichten. Natur, Kunst und Literatur gehen eine Symbiose ein. Veranstalter ist der Lippeverband, der Träger des Kunst-Projekts ist und es zusammen mit Brigitte Stüwe im August 2020 für die Öffentlichkeit freigab. Die „Lippe-Lese-Lounge“, die zum Lesen, Chillen und zum Aufenthalt oberhalb der Lippe-Auen einlädt, ist ein eine Regalkonstruktion aus Holz und quasi eine Bibliothek mit Aufenthaltsplatz ausgerüstet, so dass sich Radfahrer, Fußgänger und andere Interessierte aus Nah und Fern sich hier aufhalten und lesen können. Das „Bücherregal“ enthält Fächer, in die „Bücher“ montiert sind. Diese „Bücher“ sind allerdings farbige Metallplatten, die in Aufdruck und Form einem Buchcover ähneln. Auf den „Buchdeckeln“ ist ein QR-Code zu finden, mit dem die Besucher der Bibliothek auf ihrem Smartphone Texte aufrufen können. Über 120 Texte, geschrieben von Menschen aus der Region, berichten vom Leben und Arbeiten an ihrem Fluss, der Lippe, sowie über Dorsten und ihre Menschen. Alle Texte sind über die QR-Codes auf Buchcover im Regal oder über die Seite lippeleseloung.de abrufbar. Die virtuelle Bibliothek schlägt mit ihren Texten den Bogen über die Jahrhunderte und die Erfahrungen vieler Generationen mit dem Fluss. Sie ermöglicht das Eintauchen in eine poetisch-fantasievolle Welt ebenso wie die sachgerechte Auseinandersetzung mit der Flusslandschaft, seiner Geschichte und der Wassertechnik vor Ort.

Siehe auch: Brigitte Stüwe
Siehe auch: Lippeverband
Siehe auch: Lippe
Siehe auch: Römer-Lippe-Route

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone