Koch, Heinrich

Sportjournalist verbringt seinen hohen Lebensabend in Dorsten

Geboren 1921 in Herne; Redakteur und Sportjournalist a. D. – Nach Dorsten zog er erst im Rentenalter, wo seit 1984 die Familie seiner Tochter lebt.  In Herne wuchs er auf und ging zur Schule. Während des Zweiten Weltkriegs wurde Heinrich Koch zur Polizeischule nach Weimar eingezogen. In dieser Zeit entdeckte er auch sein Talent und seine Liebe zum schreiben. Nach dem Krieg veröffentlichte die „Westfälische Rundschau“ Kurzgeschichten, was ihm 1950 eine Festanstellung als Redakteur einbrachte. In den folgenden Jahren berichtete er über Lokales in Herne, wobei sein besonderes Interesse dem Sport galt. Die beiden Herner Fußballmannschaften, Herne Sodingen und Westfalia Herne, hatten damals bundesweite Bedeutung. Mitte der 1970er-Jahre arbeitete er als Lokalredakteur für die WAZ. Mit 62 Jahren ging er in den Ruhestand, als er seine tägliche Arbeit von der Schreibmaschine auf den Computer umstellen sollte. Heinrich Koch engagierte sich weiterhin ehrenamtlich für den Sport.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone