Sanders, Moritz

Bei 2,10 Metern Größe geht seine Basketball-Karriere steil nach oben

Geboren 1998 in Rotthalmünster; Basketballspieler im Kader des Zweitligisten „Nürnberg Falcons BC“. – Er ist 2,10 Meter groß und kann somit die Positionen des großen Flügelspielers und des Innenspielers bekleiden. Sein Großvater ist Engelbert Sanders, der in Dorsten den Basketballverein gründete. Daher erlernte Moritz in der Jugendabteilung der BG Dorsten auch das Basketballspielen, Seine Mutter war Bundesligaspielerin. Seit seinem dritten Lebensjahr war Moritz samstags immer in der Halle und sah der Bundesligamannschaft der Dorstener BG zu. Mit zehn Jahren spielte er schon für Dorsten. 2018 wurde er mit anderen zum Dorstener „Sportler des Jahres“ gekürt.
In der Saison 2011/12 spielte Moritz Sanders zudem für die „Metropol Baskets“, einer Spielgemeinschaft von Vereinen im Ruhrgebiet, in der U16-Bundesliga JBBL. 2012/13 agierte der Schalke 04-Fan Sanders ebenfalls in der JBBL, seinerzeit jedoch seitens der Jugendmannschaft „Phoenix Hagens“.

Dann ging es ins Frankenland – derzeit in Nürnberg

Im Sommer 2013 entschloss sich Moritz Sanders zum Wechsel zu den „Brose Baskets Bamberg“ beziehungsweise zu den dem Verein angeschlossenen Nachwuchsmannschaften. In seiner ersten Saison in Oberfranken (2013/14) spielte er für den TSV Breitengüßbach in der U16-Bundesliga JBBL und wurde mit dem Verein deutscher Vizemeister. In der darauffolgenden Saison kam er für Breitengüßbachs Männermannschaft in der 1. Regionalliga sowie in der höchsten bundesweit ausgetragenen Jugendspielklasse, der U19-Bundesliga NBBL, zum Einsatz. Ein nächster Schritt folgte mit der Saison 2015/16, als Sanders für eine weitere Partnermannschaft Bambergs, den 1. FC Baunach, in der 2. Bundesliga Pro A auflief. Weitere Spielpraxis sammelte er in der 2. Regionalliga im Trikot der „Regnitztal Baskets“ sowie weiterhin in der NBBL-Mannschaft Breitengüßbachs.
Zur Saison 2016/17 wechselte Sanders zum Zweitligisten „Nürnberg Falcons BC“. Mit den Franken wurde er im Spieljahr 2018/19 Vizemeister der 2. Bundesliga ProA und erreichte somit den sportlichen Aufstieg in die Basketball-Bundesliga. Sanders kam im Verlauf der Saison auf Mittelwerte von 7,1 Punkten sowie 3,2 Rebounds je Einsatz. „Moritz ist ein wertvoller und vielseitiger Spieler, der uns in der Offensive deutlich variabler macht. Nach seiner Verletzung war 2018/2019 ein Comeback-Jahr für ihn. Er ist in seiner Entwicklung noch lange nicht am Ende“, so Falcons-Sportdirektor Ralph Junge, der Sanders 2016 nach Nürnberg holte. Mittlerweile ist Moritz Sanders ein gestandener ProA-Spieler. Sein Verbleib in Nürnberg ist ein klares Zeichen für den Standort Nürnberg und die Falcons.

Mitglied der deutschen Nationalmannschaft für die EM in Lettland

Im Sommer 2014 gehörte Moritz Sanders zum Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Europameisterschaft der unter 16-jährigen Knaben in Lettland. Mit der U18-Nationalmannschaft gewann er im Frühjahr 2016 das Albert-Schweitzer-Turnier. Im Dezember 2016 spielte er mit der deutschen Mannschaft die U18-EM in der Türkei und erreichte dort den vierten Rang. Bei der U19-Weltmeisterschaft im Juli 2017 wurde Sanders in vier Turnierspielen eingesetzt und verbuchte im Schnitt 7,3 Punkte pro Partie. Er kam mit der DBB-Auswahl bei den Titelkämpfen in Kairo auf den fünften Platz. Anfang Juni 2018 erhielt er die Berufung in die U20-Nationalmannschaft und gewann mit der Mannschaft bei der EM in Chemnitz einen Monat später die Bronzemedaille, trug damit zum „größten Erfolg für eine männliche Nachwuchs-Nationalmannschaft seit 35 Jahren“ bei. Im Sommer 2019 erhielt er die Einberufung in die A2-Nationalmannschaft und errang mit dieser im Juli 2019 bei der Teilnahme an der Sommeruniversiade in Neapel den fünften Platz.

Siehe auch: Engelbert Sanders


Quellen: Wikipedia (Aufruf Oktober 2019) und Lokalpresse

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone