Rhader Mühlenbach

Bach mit drei Namen hat schon lange kein natürliches Bett mehr

Plantschen am Hammbach

Plantschen am Hammbach

Der Bach entspringt in Groß Reken, heißt nach der Vereinigung mit dem Lembecker Schlumpenbach Wienbach, um in Holsterhausen als Hammbach in die Lippe zu münden. Für das Münsterland hat er eine hervorragende Wasserqualität. Zum großen Teil wird er von Grundwasser aus der Hohen Mark gespeist, das auch im Hochsommer relativ kühl und sauerstoffreich ist. Dadurch leben seltene Arten in ihm, wie die Groppe oder das Flussneunauge. Sein Bachbett ist nicht natürlich. Um 1900 wurde es begradigt und um 1965 sein Lauf für den Bau der Neuen Stadt verlegt und vertieft. Die damit verbundene Grundwasserabsenkung ermöglichte erst den Bau des Zentrums Wulfener Markt und des Westabschnitts. Wegen großer Bergsenkungen in Holsterhausen fließt er nicht mehr natürlich in die Lippe, sondern sein Bett musste auch dort verlegt werden. An den Straßen Hohenkamp und Baldurstraße steht ein großes Pumpwerk, dass das Wasser zwölf Meter (!) anhebt, um es in drei großen Röhren 600 Meter weiter über den Deich zu befördern.


Quelle:
Christian Grubers Wulfen-Wiki.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone