Poggensee, Justus

Mit 17 Jahren bereits Weltmeister im Bogenschießen seiner Altersgruppe

Geboren 2000 in Dorsten; Weltmeister im Bogenschießen seiner Altersgruppe. – Schon als kleiner Junge spielte er gern Indianer und schoss mit einem kleinen Flitzebogen. Mit zwölf Jahren trat der Wulfener in den Dorstener Bogensportclub ein und ein Jahr später hatte er die ersten Turniererfolge. Mit seinem Start bei der Europameisterschaft in Schweden 2015 beteiligte er sich erstmals an einem großen Turnier auf internationaler Ebene. 2016 wechselte Poggensee Bogen und Verein und trat in die Mülheimer Bogensport-Akademie ein, wo er zweimal in der Woche trainiert und von einem Sponsor ausgerüstet wird. Poggensee schießt einen Bow-Hunter-Recurve-Bogen ohne Visier und verwendet leichte Carbonpfeile. Er startete mittlerweile in der Klasse „Young Adult“, bei den jungen Erwachsenen. Und im Juni 2017 holte sich Justus Poggensee bei den „IFAA World Bow Hunter Championships“ in Florenz mit überragendem Vorsprung den Weltmeistertitel  im „Bow Hunter Recurve (BHR)-Wettbewerb seiner Altersklasse, den jungen Erwachsenen. Mit der Nationalmannschaft trat er ebenfalls in Florenz an und holte Bronze. Eine Woche vor dem Start in Florenz nahm Justus Poggensee zur „Einübung“ noch an einem Turnier in Luxemburg teil. „Eine beeindruckende Sportkarriere“, schrieb die „Dorstener Zeitung“ über Justus Poggensee, der mit seinen 17 Jahren über sich sagt: über sich sagt: „Bogenschießen ist mein Leben.“ In Waltrop macht er eine Ausbildung zum Forstwirt.


Quelle: Horst Lehr „In vier Jahren zur Weltspitze“ in DZ vom 29./30. Juli 2017.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone