Marks, Hille

Lembeckerin betreibt in Köln das Hinterhof-Theater „Casa-Max“

Geboren 1962 in Dorsten-Lembeck; Schauspielerin. – Bürgerlich heißt sie Hildegard Bahde und hat ihre familiären Wurzeln in Lembeck, wo sie auch aufwuchs. Sie absolvierte 1978 das Ursulinengymnasium, studierte Sonderpädagogik in Köln, bevor sie Schauspielerin wurde. Hille MarksAls Schauspielerin nahm sie den Namen Hille Marks an. Da sie für die Schauspielschule bereits etwas zu alt war, brachte sie sich die Mimen-Kunst selbst bei und erhielt den letzten Schliff der Schauspielkunst in den 1980er-Jahren in Italien und Frankreich, als dort neue Formen des Theaterspiels aufkamen, die nicht zu sehr vom Kopf beeinflusst waren. Danach gründete sie mit Freunden in Köln-Sülz das 180 qm große Hinterhof-Theater „Casa-Max“, das sich mittlerweile auf die Produktion von „intelligenten und dennoch sinnenhaften Kindertheaterstücken spezialisiert“ hat („Dorstener Zeitung“). Hille Marks ist künstlerische Leiterin. Das 2007 mit dem Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis ausgezeichnete Solo-Stück „Die Tochter des Sargmachers“ hat das Theater-Ensemble selbst geschrieben, entwickelt und produziert. Dabei griff Hildegard Bahde alias Hille Marks voll in den familiären Erfahrungsschatz ihrer eigenen Kindheit. Denn ihre Eltern betreiben in Lembeck ein Bestattungsunternehmen.


Siehe auch:
Künstler, darstellende

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone