Keßler, Marie-Sophie

Die 15-Jährige sang im ZDF live für ihre verstorbene Freundin Grace

Die elfjährige Marie-Sophie Keßler 2016; Foto: Andre Kowalski

Geboren 2005 in Dorsten. – Sie hat es ins Finale geschafft. Mitte März stand die Elfjährige Dorstener Grundschülerin der Klasse 4a der Antoniusschule in Holsterhausen im Finale der SAT.1-Casting-Show „The Voice Kids“, das Ende März mit einer großen Live-Show in Berlin über die Bühne ging. Marie-Sophie ist die Bühne gewohnt. Seit ihrem 4. Lebensjahr tanzt sie Ballett und mit sieben besuchte sie die Eis-Theater-Schule „Anja’s Kids on Ice“. Hier lernte sie das Eiskunstlaufen, bekam Gesangs- und Klavierunterricht und wurde im Tanz unterrichtet. Sie spielte die Rolle der Arielle im Eismärchen und durfte bei „Starlight Express“ mit auf die Bühne. Ihre Lieblingssängerinnen sind Celine Dion und Helene Fischer. „Ich möchte das ganze Publikum in eine andere Welt befördern, in eine Zauberwelt“, kündigte die Dorstener Schülerin vor ihrer Blind Audition mit dem Song „Spiegelbild“ aus Disneys Mulan bei ,The Voice Kids’ an. „Du bist eins mit deiner Stimme. Das war ganz bezaubernd“, lobte anschließend Nena. Und der Coach war ebenso nachhaltig beeindruckt: „Ich dachte, die ist bestimmt älter und dann sehe ich so ein kleines Prinzesschen. Wie aus so einem Geschöpf so ein Organ rauskommt.” Im Finale sang sie ergreifend „Erinnerung“ aus dem Musical „Cats“. Für den Sieg hatte es allerdings nicht gereicht. Dazu sagte die die elfjährige Marie-Sophie, dass sie sich bereits allein dadurch als Gewinnerin fühlte, ins Finale gekommen zu sein.“

Marie-Sophie Keßler (15) und ihre verstorbenen Freundin Grace Mertens; Foto privat

Marie-Sophie sang in großer ZDF-Show für ihre verstorbene Freundin

Sie waren beide in der TV-Show „Voice-Kids“. Es war ein Schock für Sängerin Marie-Sophie, als ihre Freundin Grace Mertens (16, Hamburg) Ende Oktober 2020 an einem Gehirntumor verstarb. Vor Millionen-Publikum erwies sie ihr nun die Ehre. Am Samstag (5. Dezember 2020) sang sie für ihre Freundin in der ZDF-Spendengala „Ein Herz für Kinder“ live den Song „Somewhere over the Rainbow“. Moderator Johannes B. Kerner stellt in dieser Sendung Hilfsprojekte vor, um Spenden für Kinder in Not zu sammeln. Im Studio begrüßt er mehr als 70 Prominente, die währenddessen an den Telefonen sitzen und die Spenden der Zuschauer entgegennehmen. Musikalische Highlights sind Max Raabe, Florian Silbereisen und Thomas Anders. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die TV-Spendengala ohne Studiopublikum statt. Die Mädchen hatten sich 2016 bei Dreharbeiten für einen TV-Spot des Senders „Sky“ kennengelernt. Sie trafen sich zufällig bei der TV-Casting-Show „The Voice Kids“ wieder, bei der die Disney-begeisterte Dorstenerin im Jahr 2017 mit ihrer ausdrucksstarken Stimme bis ins Finale kam. „Mit dem Auftritt kann ich nochmal etwas ganz Besonderes für Grace tun“, sagt sie. Denn für die 15-Jährige, die das Ursulinen-Gymnasium besucht, war es sehr schwer, nicht richtig Abschied von ihrer Freindin Grace nehmen zu können. Wegen der Coronakrise konnte sie nicht persönlich an der im Internet übertragenen Beerdigung teilnehmen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone