Galerie Brunnenplatz

Dorstener versagten städtischer Kunstgalerie ihr Interesse - geschlossen

Brunnenplatz – die städtische Kunstgalerie war von 1990 bis 1997 rechts im 1. Stock untergebracht, Foto: JF

1990 konnte unter dem Dach des Torhauses am Brunnenplatz in Hervest-Dorsten eine städtische Galerie als Kulturzentrum eröffnet werden, die über die Hoesch-Wohnungsgesellschaft und die Tisa von der Schulenburg-Stiftung errichtet wurde. Die bei der Eröffnung als „Hefe im Teig der Gesellschaft“ von Bürgermeister Heinz Ritter apostrophierte Galerie musste nach etlichen hervorragenden städtischen Ausstellungen schließen, weil einerseits die Galerie von der Bevölkerung nicht gut angenommen wurde und andererseits die Stadt die Kosten nicht mehr aufbringen wollte. 1996 fand die letzte Ausstellung des Kulturamts statt. Mit Übernahme des Kulturamts durch die Volkshochschule im Jahre 1997 wurde die Galerie aufgelöst.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone