Freitag, Björn

„Junger Wilder“ mit Michelin-Stern im „Goldenen Anker“ und im TV

Björn FReitag (re.)

Björn Freitag (re.) mit dem Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer 2011 im “Goldenen Anker” (ARD)

Geboren 1974 in Gelsenkirchen; Sterne-Koch. – Es zog ihn schon früh in die Gastronomie, stammt er doch aus einer Dorstener Gastronomenfamilie. Er lernte im „Schachener Hof“ in Lindau am Bodensee, kochte in Wiesbaden und Frankfurt und übernahm nach dem Tod des Vaters 1997 mit 23 Jahren das elterliche Restaurant „Goldener Anker“ in Dorsten. Mittlerweile hat Freitag, der als Koch Mitglied der „Jungen Wilden“ ist/war, neben einem Michelin-Stern, den er als einer der jüngsten Köche Deutschlands erhielt, mehrere Jahre Erfahrung als Fernsehkoch. Zwei Jahre lang kochte er bei tm3 in der Sendung „Echt scharf!“, um auch Linkshändern das Kochen beizubringen, und ist im WDR (daheim & unterwegs) sowie auf VOX (Fit For Fun-TV) zu sehen. Auch gehört er dem Netzwerk der Starköche im Internet an.

Unternehmer des Jahres 2012, Tänzer 2015

Die „Dorstener Zeitung“ kürte ihn zusammen mit Frank Rosin zu „Unternehmer des Jahres“ 2012. Dass die Jury sich entschied, die Auszeichnung diesmal gleich doppelt zu vergeben, hat gute Gründe. Seit Jahren sorgen Björn Freitag und Frank Rosin dafür, dass Dorsten zum Ziel von Feinschmeckern aus nah und fern wird. Beide sammeln Auszeichnungen, Kochmützen und Sterne wie andere Leute Briefmarken. Denn im Gleichschritt haben sich die Dorstener Kochkünstler weiter entwickelt und sich in renommierten Gastro-Führern unter den deutschen Spitzen-Restaurants einen Stammplatz erobert. 2013 gaben sich Björn Freitag und Anna Groth vor dem Standesamt das Ja-Wort, das 2014 in der Gahlener Kirche besiegelt wurde. Der Star-Koch begab sich im September 2015 auf neues Terrain. Der Dorstener Gastronom trat mit seiner Frau Anna, Schauspielerin und Model, in der RTL-Tanzshow Stepping Out“ auf.  In sechs Folgen wird sich das Duo mit sieben weiteren Promi-Paaren messen, darunter Ex-Fußball-Profi Mario Basler.

Für WDR-Dreharbeiten mit dem Food-Truck auf dem Gut Hohenkamp

2016 gab Björn Freitag mit seinem Food-Truck in Dorsten ein Heimspiel. Für die WDR-Sendung „Servicezeit“ ist er mit der mobilen Küche unterwegs, um sich mit seinen Kochkünsten bei ehrenamtlichen Helfern zu bedanken. Der Dank galt dieses Mal dem Ambulanten Kinderhospizdienst Emscher-Lippe, den der Sternekoch schon lange als Schirmherr unterstützt. Mit ins Boot holte Freitag das Gut Hohenkamp in Holsterhausen, wo ihn seine Kollegin Anja Petralja und Bianca Sabo vom Kinderhospizdienst unterstützten. Während die Kinder auf das fertige ESsen warteten, zeigte die Geschäftsführerin Sabine Haag-Molkenteller den wartetenden Kindern die Pferde des Gestüts. Die Olympionike in spe, Judy Reynolds führte ihre Reitkünste vor. Diese „Servicezeit“-Folge ist die vierte der aktuellen Staffel.  Zuvor hatte Björn Freitag schon auf einem Flugplatz in Borken, für einen Landwirtschaftbetrieb in Altenberge und für die Kinderfeuerwehr in Meerbusch gekocht. Björn Freitag behauptet auch 2019 seinen Michelin-Stern für seinen „Goldenen Anker“ in der Innenstadt.

2019 neue Staffel der WDR-Serie mit Björn Freitag: „Lecker an Bord“

Seit drei Jahren gehen die Sterneköche Björn Freitag und Frank Buchholz jeden Sommer auf große Bootstour mit Heinz-Dieter Fröses „unaone“ und entdecken Land, Leute und vor allem die regionalen Produkte NRWs. Denn im Rahmen der WDR-Sendung „Lecker an Bord“ kaufen die Sterneköche Lebensmittel aus regionalem Anbau und bereiten aus diesen am Ende ein mehrgängiges Menü in der Kombüse des Hausboots zu. Auf ihrer Entdeckungsfahrt ging es 2018 Jahr die Weser hoch, über Höxter und Hameln, davor über den Dortmund-Ems-Kanal; 2019 über den Wesel-Datteln-Kanal nach Dortmund, auch mit Halt in Dorsten, dann ins Waldgebiet der Üfter Mark und nach Recklinghausen. Während der sechstägigen Drehzeit haben die Eichenprozessionsspinner den Dorstener Meisterkoch erwischt.  – Die neue Staffel „Lecker an Bord“ läuft ab dem 26. August jeden Montag um 20.15 Uhr im WDR. Ende August 2019 besuchten Björn Freitag (links) und Frank Buchholz Dorsten (Foto). An Bord der „unaone“ wurden die eingekauften Zutaten von den Freunden zu einem edlen Drei-Gänge-Menü verarbeitet und anschließend verspeist (Foto: Melanie Grande/wdr).

Siehe auch: Frank Rosin

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone