Feuerwehr Holsterhausen

Saug- und Druckspritze mit Pferden zur Brandstelle gefahren

Feuerwehr Holsterhausen vor der Gaststätte Duve

Feuerwehr Holsterhausen 1928 vor der Gaststätte Duve

Bevor die Feuerwehr am 19. Februar 1911 mit 28 Männern gegründet wurde, war ein Jahr zuvor die Anschaffung einer Feuerspritze bewilligt worden. Josef Duve wurde zum ersten Feuerwehr-Chef gewählt und sogleich für 2.000 Mark eine Saug- und Druckspritze angeschafft, die von Pferden zur Brandstelle gezogen werden konnte. In den ersten zwei Jahren gab es nur zwei Einsätze (derzeit zwischen 30 und 50 jährlich). Schon 1914 wurde der Beschluss zum Bau eines Steigerturms gefasst, doch der Ausbruch des Ersten Weltkriegs verhinderte den Bau, so dass er erst 1927 an der alten Pfarrkirche errichtet werden konnte. Von 1914 bis 1927 waren Rudolf Honigmann (bis 1921), ab August 1921 Josef Wolthaus, danach Gustav Becker und ab März 1927 Fritz Muthweiß Wehrführer. Erst 1927 konnte am Haus Duve eine Brandsirene angebracht werden. Dadurch entfiel bei Feueralarm das Brandgeläut der Kirchenglocken. 1933 kam ein neues Feuerwehrgesetz und 1935 übernahm Franz Quicksterdt die Führung der Feuerwehr. 1939 wurde die Feuerwehrspritze von 1911 durch einen Tragkraftspritzenanhänger ersetzt. Im Zweiten Weltkrieg gab es zahlreiche kriegsbedingte Einsätze, darunter der schwerste bei der Bombardierung der Stadt am 22. März 1945.

Bis 1973 in der „Toiletten-Garage“ der Schule untergebracht

Ein richtiges Fahrzeug bekam die Wehr erst 1955, ein eigenes Domizil 1973. Bis dahin residierte der Löschzug in einer „Toiletten-Garage“ auf dem Schulhof, sein Fahrzeug stand in einer Wellblechhütte, berichten die Chronisten. Vollends gelöst wurden die Raumnöte erst mit Fertigstellung des Gerätehauses an der Antoniusschule. Bernhard Quicksterdt übernahm 1964 die Führung der Wehr von seinem Vater und 1988 wurde die Jugendfeuerwehr unter Siegfried Tyburski in Holsterhausen gegründet, der 1991 den bisherigen Löschzugführer Bernhard Quicksterdt ablöste. 2006 übernahm Bernhard Feller das Amt des Löschzugführers. Heute gehören dem Löschzug Holsterhausen 52 Männer und sechs Frauen an. 2015 wurde der Löschzug zu 46 Einsätzen gerufen. Die Aktiven waren insgesamt fast 4600 Stunden ehrenamtliche tätig. 2016 gab es 57 Einsätze und 4550 Stunden geleisteten Dinest.


Siehe auch:
Feuerwehren


Quelle:
Website der Feuerwehr (2011)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone