Ekamp, Hendrik

Arzt hilft Waisenkindern in Tansania - Mitglied des „unite for defesco“

e-EkampGeboren in Dorsten; Arzt und Vorstandsmitglied Defesco. – Der Radiologe arbeitet im Helios-Klinikum in Wuppertal und ist Schriftführer des 2010 in Deutschland gegründeten Vereins „unite for defesco“, der sich von Deutschland aus für die tansanische unabhängige Organisation „Development of Free Education Services Centres for Orphans“, (Entwicklung freier Bildungszentren für Waisenkinder), kurz Defesco genannt, engagiert. Hendrik Ekamp  studierte Humanmedizin in Düsseldorf und war während seines Praktikums in Mwanza (Tansania) tätig. Das hat ihn dazu gebracht, den Verein mitzugründen und aktiv mitzuarbeiten. Defesco wurde in Tansania von Lehrern gegründet. Ziel ist es, einer größtmöglichen Zahl von Waisenkindern in der Region Mwanza freie Bildung und geeignete Unterbringung zur Verfügung zu stellen. Der Aufbau einer Schule, die dies verwirklichen soll, hat bereits begonnen, das Land ist bestellt und zu zwei Dritteln abbezahlt. Mit Hilfe von Spenden, Vereinsmitgliedern und Aktionen in Deutschland will „unite for defesco“ dabei helfen, ein Bildungszentrum aufzubauen, das den Kindern freien Zugang zu Wissen aller Richtungen und Unterkunft bietet. Das bis dato vollzogene private Sammeln von Spenden hat zwar die weitgehende Anzahlung des Landes ermöglicht, stieß dann aber an seine Grenzen. Um auf eine höhere Ebene in der Generierung von Spenden zu gelangen, lag die Idee zur Gründung eines Vereins nahe. Seinen Sitz hat der Verein in Düsseldorf. Die Gründungsmitglieder kommen aus Deutschland, Frankreich, USA, Sudan und Marokko und haben sich in Düsseldorf kennen gelernt. Drei der Gründungsmitglieder, darunter Hendrik Ekamp, haben sich in Tansania direkt für Defesco eingesetzt, unterrichtet und Spenden gesammelt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Mediziner, Personen