Bongard, Johanna

Mit 107 war die Lembeckerin die älteste Einwohnerin Dorstens

1901 in Darme bis 2008 in Dorsten-Lembeck; älteste Einwohnerin. – Sie schafft es nicht, älter zu werden als Deutschlands älteste Bürgerin, eine 111-Jährige in Berlin. Mit 107 Jahren starb Johanna Bongard in Lembeck und ist somit bis jetzt Dorstens älteste Bürgerin aller Zeiten gewesen. Sie wurde in dem Jahr geboren, als die britische Königin Victoria starb. Sie war ein junges Mädchen, als Soldaten in den Ersten Weltkrieg zogen, sie erlebte die Abdankung des Kaisers, die Weimarer Republik, den Nationalsozialismus und den Zweiten Weltkrieg, den Aufbau der Bundesrepublik, die Kanzler von Adenauer bis Schröder, die Wiedervereinigung, die Jahrtausendwende und hätte über das in diesem Jahrhundert von ihr Erlebte und Gesehene ein sicherlich wichtiges Buch schreiben können. Als Kleinkind kam sie mit ihren Eltern von Darme im Kreis Lingen nach Lembeck, wo sie aufwuchs und lebte. Ihr Vater war Eisenbahner, der hierher versetzt worden war. 1926 heiratete sie und bekam sechs Kinder. Neben ihrem Hobby, dem Kochen, war Johanna jahrelang in der Landwirtschaft und in einer Apotheke tätig. Gemeinsam mit ihrem Mann feierte sie 1976 die goldene Hochzeit und wurde bald darauf Witwe. Die letzten Jahrzehnte ihres Lebens lebte sie bei einer ihrer Töchter, Maria Risthaus. Wenn die Familie zusammenkam, dann waren darunter auch ein gutes Dutzend Enkel und genau so viele Urenkel, alle aus Rhade und Lembeck. An ihren vielen hohen Geburtstagen gönnte sie sich stets ein Gläschen Likör. Das hielt sie fit. – Übrigens starb 2017 in Verbania am Lago Maggiore (Italaien) die letzte bekannte Erdenbürgerin aus dem 19. Jahrhundert. Emma Morano starb  im Alter von 117 Jahren. Sie wurde im Jahr 1899 geboren.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Personen