Asamoah, Gerald

Nationalspieler bretterte mit 190 km/h nach Dorsten - Führerscheinentzug

Vor dem Amtsgericht Dorsten kam der Stürmer von Schalke 04 und Nationalspieler Gerald Asamoah im April 2008 wegen eines Verkehrsdelikts mit einer Geldbuße von 1.000 Euro davon. a-asamoah-geraldDen Führerschein durfte er behalten. Der prominente Fußballer war im Februar 2007 mit 190 Stundenkilometern statt der erlaubten 80 Sachen von Gelsenkirchen über die Autobahn nach Dorsten gefahren. Eine Polizeistreife stellte ihn noch auf der Autobahn. Nach der ursprünglichen Strafe hätte Asamoah zwar nur rund 562 Euro zahlen, dafür aber für drei Monate seinen Führerschein abgeben sollen. Dagegen zog der 29-Jährige vor das Amtsgericht. Trotz der schnellen Fahrt war der Stürmer aber zu spät gekommen: Seine Frau Linda war schon im Krankenhaus, wo sie die Zwillinge Jaden und Jada gesund zur Welt brachte.


Siehe auch:
Sportler


Quelle und Foto:
Deutsche Presseagentur (dpa).

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Personen, Sportler