Arbeitskreis Jugend e. V.

Er unterstützt heute förderungswürdige Projekte im Stadtgebiet

LB – Der Arbeitskreis Jugend wurde in den 1970er-Jahren als gemeinnütziger Verein gegründet und war Nachfolger des seinerzeitigen Stadtjugendringes. Stadtjugendringe galten damals als gesetzlich legitimierte Vertretungen aller Jugendlichen innerhalb eines Stadtgebietes. Ihnen stand unter anderem das Vorschlagsrecht zur Benennung von Vertretern für die seinerzeitigen Jugendwohlfahrtsausschüsse zu. Die Aufgaben des Stadtjugendringes wurden von Arbeitskreis Jugend e. V. übernommen. Der gemeinnützige Verein hat sich immer als sogenanntes Sprachrohr der organisierten und anderer Jugendlicher verstanden.

Ex-Bürgermeister Lambert Lütkenhorst ist Vorsitzender

Heinz Masuch war Gründer des Vereins und Zeit seines Lebens Vorsitzender. Gleichzeitig war er Leiter des HOT Olbergstraße. Unermüdlich und beharrlich hat Heinz Masuch sich für den Verein und für die Ziele im Interesse der Dorstener Jugend eingesetzt. Hierfür wurde er mit der Stadtplakette in Gold geehrt. Bis Ende der1990er-Jahre hat der Verein zahlreiche eigene Veranstaltungen durchgeführt und eine Vielzahl von Angeboten für Jugendliche und Kinder entwickelt. Dazu gehörten Jugendferienmaßnahmen, Aktionen im Rahmen des Dorstener Kinderferienspaßes, Konzerte und Turniere. Nach dem Tod von Heinz Masuch hat Lambert Lütkenhorst nach seiner Amtszeit als Bürgermeister den Vorsitz des Vereins übernommen. Der Arbeitskreis Jugend e. V. ist heute als gemeinnütziger Förderverein zu verstehen. Eigene Aktionen werden nicht mehr durchgeführt. Die Aufgaben beschränken sich auf die finanzielle Unterstützung von förderungswürdigen Aktionen, Veranstaltungen und Projekten im Stadtgebiet.

Siehe auch: Heinz Masuch
Siehe auch: Jugendparlament
Siehe auch: HOT Holsterhausen
Siehe auch: Jugendprojekt Bahnwaggon

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone