Vornamen-Hits

Sophie, Marie, Felix und Maximilian hatte 2015 in Dorsten die Nase vorn

Vornamen

Mit dem Namen, den ein Kind nach seiner Geburt von den Eltern bekommt, muss es in der Regel ein Leben lang leben – ob er gefällt oder nicht. Mitunter wandelt der Namensträger ihn ab, weil er zu lang ist oder zu altmodisch oder an eine peinliche Fernesehsendung erinnert. Auch so etwas gibt es. Früher hatten Kinder oft noch mehrere Vornamen bekommen. In der Reihung der Vornamen fanden sich dann die Väter, Großväter und Urgroßväter wieder, vielleicht noch ein Heiliger dazu. Entsprechend war es bei den Mädchen. Beispielsweise hatte die 1903 geborene Dorstener Ursuline und Ehrenbürgerin Tisa von der Schulenburg gleich fünf Vornamen: Elisabeth Karolina Mary Margarete Veronika. Diese Namen sind heute keine Renner mehr oder schon wieder. Vornamen sind oft Modeerscheinungen oder der Beliebtheit von entsprechenden Fernsehsendungen unterworfen.
Bei den 2014 geborenen Mädchen führte „Charlotte“ die Hitliste der Vornamen an, bei den Jungs „Elias“ und „Max“. Maria, Mia, Sophie und Anna sind seit Jahren die Renner, an deren Spitze Eltern ihrem Neugeborenen 2014 achtmal den Namen Charlotte gegeben haben, gefolgt von Marie (7-mal), Mia (7-mal), Sophie (7-mal) und Amely (5-mal). Weitere Namen waren Anna, Emily, Lena, Mila und Sophia. Bei den Jungs führten Elias und Max (jeweils 8-mal) die Spitze an, Ben und Louis folgten (jeweils 7-mal) und Alexander (6-mal). Weitere Namen waren Finn, Leon und Paul. 2014 erhielten 355 Kinder lediglich einen Vornamen, 151 Kinder zwei Vornamen, sechs Kinder drei und ein Kind bekam sogar mehr als drei Vornamen.
2015 wurden 521 Kinder als neugeboren beim Standesamt Dorsten registriert. Davon erhielten zwei Drittel der Neugeborenen nur einen Vornamen, 153 Kinder hingegen zwei und zwölf Jungen und Mädchen drei Vornamen. Bei den Mädchen rangiert Sophie wieder ganz oben, gefolgt von Marie, Mia sowie Mila und Sophia. Bei den Jungs stand Ben, Felix, Liam und Maximilian gleichwertig oben, gefolgt von Jonas und Paul.

2016 standen oben die Namen Sophie, bei den Jungs Ben, Noah und Luca

Im Jahr 2016 wurden in Dorsten 556 Kinder geboren, 30 mehr als im Jahr zuvor. 392 Kinder bekamen nur einen Vornamen, 152 Mädchen und Jungen zwei, sieben Kinder der und ein einziger sogar mehr Vornamen. Ganz oben stand der Name „Sophie“, den 15 Mädchen erhielten und laut Etymologie so viel wie Weisheit bedeutet. 13 Mädchen wachsen mit dem Namen Marie auf und den dritten Platz teilen sich Mila, Emilia und Johanna, die jeweils siebenmal vorkommen. Jeweils acht Jungen heißen Ben, Noah oder Luca. Es folgen Milan (7), Leon und Tom (je 6). – Das erste 2017 in Dorsten am 2. Januar, um 8:59 Uhr geborene Baby hat den Namen Maximilian bekommen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Kind & Jugend