Tammen, Willi

Schwergewichtler holte den Titel des Westfalenmeisters

Geboren 1935 in Wilhelmshaven; Boxer, Westfalenmeister der Junioren 1957. – Anfang der 1950er-Jahre kam Wilhelm Tammen ins Ruhrgebiet und lebt seit 1953 in Dorsten. Hier schloss er sich in der Boxhalle der Bonifatiusschule in Holsterhausen dem legendären Trainer Jan Tenbulte an, der auch das damalige Dorstener Boxer-Idol Günter Sladky unter seinen Fittichen hatte. Willi Tammen; Foto: Janowitz (DZ)Bei der Junioren-Westfalenmeisterschaft 1953 in Minden erkämpfte sich Tammen mit 18 Jahren den Meistertitel und widmete die nächsten Jahre seines Lebens aktiv dem Boxsport. Anlässlich seines 75. Geburtstags schilderte er der „Dorstener Zeitung“ seine mit Tenbulte ausgearbeitete Taktik: „Es gab einige Jungs, die stärker waren als ich. Aber ich habe ihnen allen schön auf die Nase gehauen. Denn ich war schneller. Erst habe ich sie weiter unten bearbeitet, und wenn der Kopf runter ging, gab’s auf die Mütze.“ 1957 wurde der Schwergewichtler noch einmal Westfalenmeister bei den Senioren. Dies war sein größter Sporterfolg. Inzwischen findet für Willi Tammen der Boxsport nur noch im Fernsehen statt und seine Boxhandschuhe hat er mit Kaninchen getauscht, die er mit Erfolg züchtet.


Siehe auch:
Sportler

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Personen, Sportler