Reynolds, Judy

Erfolgreiche Grand Prix-Dressur-Reiterin auf Gut Hohenkamp

Geboren 1981 in Callaighstown/Irland; Dressur-Reiterin. – Mitte 2014 fand die erfolgreiche Nationenpreisreiterin Judy Reynolds mit ihrem Mann Patrick und ihren Pferden „Vancouver“ und „Zegal“ auf der Fünf-Sterne-Reitanlage Gut Hohenkamp in den Holsterhausener Lippeauen eine neue Heimat mit besten Trainings- und Haltungsbedingungen. Denn die irische Grand Prix-Reiterin, die für den Gut Hohenkamp-Turniersportclub startet, hatte sich mit ihrem Toppferd „Vancouver“ für die Weltreiterspiele im August in der Normandie qualifiziert. Schon 2010 war sie bei den Weltreiterspielen in Kentucky gestartet.

Judy Reynolds auf "Rathbawn-Valet"

Dressurreiterin Judy Reynolds auf „Rathbawn-Valet“; Foto: A. Appels

Mit Ponys startete sie ihre Karriere

Ihre Reiterkarriere begann an der Reitschule „Callaighstown Riding School“ in ihrem Wohnort. Mit vier Jahren saß Judy das erste Mal im Sattel. Später stieß sie zur „Irischen Pony Gesellschaft“ und arbeitete dort mit Jagd- und Turnierponys. In dieser Zeit hatte sie viele Gelegenheiten bei verschiedenen Meisterschaften im In- und Ausland zu starten. Mit sechzehn Jahren interessierte sich Judy erstmals für die Dressur und startete damals mit „Roodlebats Sinnitta“, einem ihrer Ponys, trainierte bei der international bekannten Trainerin Gisela Holstein und bekam als erstes Dressurpferd „Saturday Night“.

Sie entschied sich für den Reitsport

Beruflich startete Judy später verheiratete Reynolds erst einmal in der Musik. Erst nach dem Abschluss als Konzert-Musikerin an der nationalen Universität in Maynooth/Irland entschied sie sich statt für klingende Instrumente für dressurbegabte Pferde und trainierte bei ihrer irischen Landsmännin und Olympiareiterin Anna Merveldt in Bayern sowie bei Ulla Salzgeber. Seit diesem Wechsel war sie jährlich neun Monate in Deutschland, fährt zu Turnieren und Wettbewerben in ganz Europa in ganz Europa auf Turniere und Wettbewerbe. Die restlichen drei Monate des Jahres verbrachte sie  in Irland, um bei leichtem Training sich selbst auszuruhen, ihrem Vater in der Firma zu helfen  und ihren Pferden Ruhe zu können. Seit 2009 ist Johann Hinnemann ihr Trainer. 2010 wurde Judy Reynolds das Goldene Reitabzeichen verliehen. Inzwischen hatte sich Judy Reynolds als eine der besten internationalen Dressurreiter in Irland etablieren können, so dass sie 2003 in die „senoir rankings“ aufgenommen wurde. Davor hatte sie an Wettbewerben bei den 1. Junior Dressur-Meisterschaften und an drei europäischen „Young rider“-Wettbewerben teilgenommen. Auf dem Reiterhof Gut Hohenkamp bietet Judy Reynolds auch Beritt und Unterricht an. Hochkarätige Dressurlehrgänge auf der Anlage in Dorsten unter der Regie der Reiterin sind ebenfalls geplant. Judy Reynolds erritt sich auf „Vancouver K“ beim CSI Doha 2016 in Qatar neben 26.000 Euro Preisgeld auch das Olympia-Ticket nach Rio de Janeiro im August 2016.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Personen, Sportler