Repair-Café

Kaputte Geräte reparieren lassen? Ehrenamtliche Einrichtung hilft dabei

Deutschlandweit gibt es inzwischen 2500 so genannte Repair-Cafés, davon eins in Dorsten. Wer vor der Frage steht, seine Kaffeemaschine, Stichsäge oder seinen Rundfunkwecker oder Rasenmäher wegzuwerfen oder, weil die Frist abgelaufen ist, neu zu kaufen, hat jetzt eine dritte Möglichkeit, das Kaputte unter fachlicher Anleitung im Dorstener Repair-Café zu reparieren oder reparieren zu lassen. Und das jeden zweiten und vierten Freitag. Zu finden ist diese von der „Agentur Ehrenamt“ unterstützte Einrichtung im Soziokulturellen Zentrum „LEO“ auf dem ehemaligen Zechengelände in Hervest-Dorsten. Die Idee dazu hatte das Ehepaar Christel und Werner Schott. 2014 konnte es mit etlichen Helfern eröffnet werden. Mit Stand von 2017 verfügt das Repair-Café über 17 ehrenamtliche Handwerker-Mitarbeiter. Von 1000 dorthin gebrachten Geräten können immerhin fast 800 repariert werden, was den Müllberg an elektronischem Schrott erheblich reduziert und die Umwelt schont. Einen festen Preis für die Arbeiten gibt es nicht, jeder gibt das, was einem die Reparatur wert ist.
Ein weiteres Repair-Café gibt es in Wulfen (Pfarrheim St. Barbara, Café Pott). Im Surick).

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone