Jungeblodt, Familie

Ein weit verbreitetes Borkener Geschlecht - Ableger in Dorsten

Die Jungeblodts sind ein im Fürstentum Münster und im Kurfürstentum weit verbreitetes Geschlecht von Beamten, Richtern, Rentmeistern und Offizieren, das seine Herkunft im Borkener Raum hat (Heiden, Burg Ramsdorf). In Dorsten waren mehrere Familienäste ansässig, der Dorstener Hauptast ist auf das Jahr 1701 zurückzuführen, als der Rechtsanwalt und Notar Dr. Anton Heinrich Jungeblodt aus Borken kurfürstlich-kölner Richter am Hohen Gericht zu Dorsten wurde. Er starb 1753 in Dorsten und hinterließ aus zwei Ehen zehn Kinder, die, wiederum in Dorsten verheiratet, im Unterast 38 Kinder hatten und weitere Äste und Unteräste in Recklinghausen, Linz, Halberstadt und Düsseldorf begründeten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Familien