Geschichtsstationen

Tafeln erinnern seit 2001 an historische Ereignisse in der Stadt

Dorstener Geschichte – Station: Jüdische Gemeinde, Foto: JF

Um das Geschehen in der Stadt im Rahmen der großen Weltgeschichte zu veranschaulichen, stellte der Lions-Club Dorsten-Hanse in Kooperation mit dem Gymnasium Petrinum, der Stadt Dorsten und dem Verein für Orts- und Heimatkunde an inzwischen 43 Stellen im Stadtgebiet Geschichtsstationen auf, die objektbezogen über Stadtgeschichte informieren (Stand Juni 2016). Weitere sind geplant. Mitte 2001 konnte die erste Tafel am Franziskanerkloster angebracht werden. Die Inhalte erarbeitet die Geschichts-AG des Gymnasium Petrinum. Im Januar 2015 mussten die ersten Geschichtsstationen erneuert werden, da die Schriften oft unleserlich geworden waren.

Geschichtsstationen nun digital erreichbar

Die derzeit 43 Geschichtsstationen in Dorsten sind ab Juli 2020 digital erreichbar – und mit Radtouren und Stadtrundgängen vernetzt. An jeder Geschichtsstation brachte Peter Günther an ihrem jeweiligen Standort ist ein QR-Code angebracht, der mit der Station im Internet auf den Seiten des Vereins für Orts- und  Heimatkunde (www.voh-dorsten.de) und des Lions Clubs Dorsten-Hanse  (www.lions-dorsten-hanse.de) verlinkt ist. Da viele Wohnmobilisten aus dem Ausland kommen, sind die Infos über die Geschichtsstationen nun mehrsprachig (Niederländisch, Französisch, Englisch). Eine Übersetzung ins Polnische ist in Arbeit.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone