Ehrungen, städtische

Nadeln, Stadtplaketten, Ehrenbürgerechte, Goldene Buch, Sachgeschenke

Für besondere Verdienste können Dorstener Bürgerinnen oder Bürger geehrt werden. Formlose Anträge mit einer ausführlichen Begründung sind an den Bürgermeister zu richten. Das Bürgermeisterbüro ist ebenfalls zuständig für die Bearbeitung von Anträgen zur Verleihung des Landesordens NRW und für die Bearbeitung von Vorschlägen zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes. Rechtswirksam beschloss der Stadtrat Anfang 2016 Richtlinien über das Verfahren, wann und wie Bürger für Ihr gemeinnütziges Engagement geehrt werden können, die sich um die Stadt Dorsten verdient gemacht haben. Grundlage dazu ist der Paragraf 34 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen und der Paragraf 8 der Hauptsatzung für die Stadt Dorsten. Bürger, die sich so verdient gemacht haben, können entweder mit einer vergoldeten oder versilberten Ehrennadel, einer goldenen oder silbernen Stadtplakette, mit dem Ehrenbürgerrecht und Ex-Bürgermeister mit dem Ehrenbezeichnung „Altbürgermeister“ ausgezeichnet werden.

Anstecknadel mit dem Stadtwappen

Die 2016 neu eingeführten Ehrennadeln können an Personen verliehen werden, die sich aus „eigener Initiative oder durch langjährige Mitgliedschaft bzw. besonderes Engagement in Vereinen und Verbänden oder sonstigen Organisationen um das Wohl der Stadt Dorsten in allgemeiner Hinsicht verdient gemacht haben“. Die Nadeln zeigen das Wappen der Stadt. Wer sie verliehen bekommt, liegt im Ermessen des Bürgermeisters. Er kann (muss aber nicht) die Zustimmung der Ratsfraktionsvorsitzenden einholen.

Vergoldete und versilberte Stadtplaketten, Ehrenbürgerrechte

Stadtplakette

Stadtplakette

Mit der „Stadtplakette“ kann in Silber (versilbert) und Gold (vergoldet) verliehen werden. Auf der Rückseite wird der Name des/der Geehrten und das Verleihungsdatum eingraviert. Über die Verleihung der Stadtplakette entscheidet der Rat. Personen, die sich um das Wohl der Stadt Dorsten in überragender Weise verdient gemacht haben, können zu Ehrenbürgern ernannt werden. Das Ehrenbürgerrecht ist die höchste von der Stadt zu verleihende Auszeichnung, die der Rat mit Zweidrittel der anwesenden Ratsmitglieder beschließt. Derzeitige Ehrenbürgerin ist Sr. Johanna Eichmann. Die Ehrenbezeichnung „Altbürgermeister/in“ kann nach einer ununterbrochenen hauptamtlichen Tätigkeit als Bürgermeister/in von mindestens zehn Jahren nach Ausscheiden verliehen werden. Ehrenbürger werden in das Goldene Buch der Stadt Dorsten eingetragen. Über sonstige Eintragungen in das Goldene Buch entscheidet der Bürgermeister in Abstimmung mit den Fraktionsvorsitzenden. Auch über das Procedere der Verleihung von Ehrungen geben die Richtlinien Auskunft. „Sie sind in würdiger Form durch den Bürgermeister vorzunehmen.“ Die Verleihung der Stadtplakette und des Ehrenbürgerrechts soll in einer öffentlichen Sitzung des Rates erfolgen. 2016 erhielt Vera McWilliam aus der nordirischen Partnerstadt Newtownabbey die Goldene Stadtplakette für ihre Verdienste um die Partnerschaft.

Ratsmitglieder und Sachkundige Bürger erhalten Sachgeschenke

Ratsmitglieder, die dem Rat mindestens 10, 20 oder 25 Jahre angehören, werden mit einem Sachgeschenk geehrt. Das erhalten auch Sachkundige Bürger/innen, die einem oder mehreren Ausschüssen mindestens 15 Jahre angehören. Über die Sachgeschenke wird in Abstimmung mit den Fraktionsvorsitzenden entschieden. Über jede Ehrung wird eine Urkunde gefertigt, die der Bürgermeister unterzeichnet. Stirbt der Geehrte, so bleiben die Nadeln und Stadtplaketten im Eigentum der Erben. In der Richtlinie steht, dass sie aber kein Recht haben, die „Ehrengaben“ zu tragen.

Noch vor Jahrzehnten gab es als Ehrung für Stadträte, nachdem sie die Stadtplaketten bereits erhalten hatten, goldenen Fingerringe mit dem Stadtwappen. Diese Ehrung wurde der Stadt allerdings zu teuer und schaffte die Ringe ab. Ringträger waren u. a. Hans Fabian (SPD), Heinz Esser (FDP), Hans Löns ((SPD), Werner Kirstein (CDU), Jakob Klauck (SPD).


Quelle:
Nach den Richtlinien der Stadt 2016

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Ehrungen