Dekanat Dorsten

Von 55.000 Katholiken nehmen am Gottesdienst nur 49 teil

Das Dekanat Dorsten liegt im südlichen Teil des Bistums Münster und grenzt an die Diözese Essen. Dem katholischen Dekanat Dorsten gehören 17 Kirchengemeinden an, von denen sich 14 in Dorsten und drei in Bottrop befinden: Herz Jesu (Deuten), Pfarrgemeinschaft St. Agatha (mit St. Johannes, Hl. Kreuz Altendorf, St. Nikolaus), St. Antonius (Holsterhausen-Dorf), St. Barbara (Wulfen-Barkenberg), St. Bonifatius (Holsterhausen), St. Josef (Hervest-Dorsten), St. Laurentius (Lembeck), St. Marien (Hervest-Dorsten, St. Matthäus (Wulfen), St. Paulus (Hervest), St. Urbanus (Rhade), St. Johannes d. T. (Bottrop: Kirchhellen-Grafenwald-Feldhausen). Darüber hinaus sind im Dekanat vier Ordensgemeinschaften ansässig. Im Dekanat Dorsten leben rund 55.500 Katholiken. Im Durchschnitt sind davon 7.000 Gottesdienstbesucher; am Sonntagsgottesdienst gehen durchschnittlich 49 Katholiken in die Kirchen. Pfarrer Ulrich Franke (St. Agatha Dorsten) wurde vom Bischof zum 1. Juni 2012 offiziell zum Dechanten ernannt. Das Amt übte er zuvor bereits kommissarisch aus.

Das Dekanat Dorsten gehört dem Kreisdekanat Recklinghausen an, dem neben Dorsten die Dekanate Datteln, Haltern, Herten, Marl und Recklinghausen mit rund 212.852 Katholiken (2014) in vier Seelsorgeeinheiten, vier Pfarrgemeinschaften, 44 Pfarrgemeinden und einem Rektorat angehören. 2014 verzeichnete das Dekanat 1.602 Kirchenaustritte. Die Dekanate Dorsten (mit Kirchhellen), Marl und Haltern sollen in absehbarer Zeit zu einem Großdekanat zusammengelegt werden. Dies verkündete im Juni 2012 Bischof Felix Genn von Münster. Dechant Ulrich Franke, Pfarrer an St. Agatha, hält diese Fusion aus verwaltungstechnischen und seelsorgerlichen Gründen für fragwürdig, was er auch dem Bischof mitgeteilt hatte, dessen Entscheidung bereits feststand.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone