Zuleger-Mertens, Gerda

„Kultur und Schule“ - Kunst mit Kindern ist ihre große Passion

Geboren 1951 in Eschweiler; bildende Künstlerin. – Die bis 1999 in Lembeck wohnende Künstlerin stellte ihr Wohnhaus, die ehemalige Waldschmiede in Lembeck, als Atelier der interessierten Öffentlichkeit sonntags als Café zur Verfügung. z-zuleger-mertens-privat Auch gab sie in ihrem Atelier seit 1994 Mal- und Gestaltungskurse (siehe Atelier-Café Gerda Zuleger). Die Künstlerin studierte an der Werkkunstschule Krefeld, die sie 1974 als Diplom-Designerin abschloss, studierte anschließend Kunstpädagogik an der Universität Münster, gab seit 1986 grafische Gestaltungskurse für Kinder und dozierte ab 1995 an der Volkshochschule in Dorsten. 1999 verzog sie in ihre Geburtsstadt Eschweiler und unterhält am dortigen Marktplatz ein Atelier. Seit dem Jahre 2000 ist sie Dozentin im Kulturhaus Barockfabrik in Aachen, hat eine künstlerische Lehrtätigkeit für das multikulturelle Schulprojekt der Yehudi-Menuhin-Stiftung und ist Mitarbeiterin des vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Landesprogramms „Kultur und Schule“. Seit 1989 sind ihre Arbeiten in Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland zu sehen. 2008 wurde sie Botschafterin des Projekts „International Yehudi Menuhin Foundation IYMF“.


Siehe auch:
Künstler, bildende

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone