Schürholz, Ludwig

Chef des Familienunternehmens Dekowe in Hervest

1933 in Hervest bis 2003 ebd.; Fabrikant. – Wie sein Cousins Hans-Jürgen Schürholz ist auch sein Name untrennbar mit der Firmengeschichte des Familienunternehmens Dekowe verbunden. 1933 als Sohn des Firmenchefs Ludwig Schürholz geboren, trat er nach dem Krieg als Praktikant in die ursprünglich auf Naturfaserbeläge spezialisierte Dekowe-Schürholz-Teppichfabrik ein.

Ludwig Schürholz

Ludwig Schürholz

Er lernte alle Produktionsabläufe kennen, volontierte bei Brüggemann & Barckmann in Hamburg, damals der bedeutendste Teppichfachhändler der Hansestadt und kehrte dann nach Dorsten zurück, um dort die Weberei-Leitung und die Betreuung von Großkunden zu übernehmen. Nach dem Tod seines Vaters 1955 wurde er geschäftsführender Gesellschafter und startete schließlich in den 60er- und 70er-Jahren gemeinsam mit seinem o. g. Cousin eine Produkt- und Marktoffensive mit Schmutzfang-Produkten, Teppich-Stufenmatten und Naturfaserbelägen. Mitarbeiter, Kunden und Kollegen beschreiben Ludwig Schürholz als wirtschaftlich „mutigen Denker und Lenker“ mit großem Einsatz und sozialem Verantwortungsbewusstsein. Nachdem er die Verantwortung für Dekowe in die Hände seines Sohns Henner gelegt hatte, konnte er sich häufiger seiner zweiten Leidenschaft neben der Firma widmen: der Jagd. Ludwig war verheiratet mit der Holländerin Else Poelmann. Die fünf Kinder sind Heinrich (Henner), geb. 1952. Er vertritt die Familie an der Marienstraße in 4. Generation. Angelika, geb. 1953; Beatrix, geb. 1955; Marion, geb. 1957 und Ellen, geb. 1962. – Ludwig Schürholz starb im November 2003 nach kurzer schwerer Krankheit.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone