Schalom

Mit diesem Titel gerade noch rechtzeitig erschienen

Schalom-Ausgaben 1994, 2010, 1988, 1989 (im Uhrzeigersytem)

Ausgaben 1994, 2010, 1988, 1989 (Uhrzeigersytem)

Eine 1987 von Wolf Stegemann gegründete, von ihm (zusammen mit Anke Klapsing) bis 1995 redaktionell betreute und vom Verein für jüdische Geschichte und Religion e. V. herausgegebene Vierteljahreszeitschrift, die sich mit jüdischer und israelischer Geschichte sowie mit der Kultur und Religion des Judentums und mit Thematiken rund um das Jüdische Museum Westfalen befasst. Die Zeitschrift hat auch im Ausland viele Leser. Sporadisch erschienene Sonderausgaben unter dem Titel „Schalom-Forum”, Reportagen, Essays, Berichte, Prosa, Lyrik“, die sich mit jeweils einem aktuellen Thema befassten. 1995 erhielt „Schalom“ eine andere Konzeption mit einer wesentlich anderen Aufmachung und den Themen Aufarbeitung der Shoa, des Nationalsozialismus und des heutigen Antisemitismus. – Die ersten Ausgaben waren 1987 noch mit Schreibmaschine geschriebene Informationsblätter für Mitglieder des Trägervereins. Doch der Titel „Schalom“ stand bereits fest. Gleichzeitig wollte die Botschaft des Staates Israel in Bonn ein Informationsblatt gleichen Titels herausgeben. In letzter Minute musste die Botschaft den Titel ihres Heftes in „Blickpunkt Israel“ ändern, weil „Schalom“ durch den Trägerverein in Anspruch genommen wurde. Die Herstellung wurde anfangs über Jahre hinweg von den „Ruhr Nachrichten“ in Dortmund (Textherstellung) und bis heute von der Kreisverwaltung Recklinghausen (Druck) gesponsert.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone