Salamon, Jürgen

Weltweiter Marktführer von Flugzeugfonds im Steilflug nach oben

Jürgen Salamon als Pilot

1947 in Dorsten bis 2012 ebd.; Dipl.-Ökonom und Unternehmer. –  Das Wirtschaftsmagazin „Mein Geld“ (Ausgabe 2/03, 2009) bezeichnete die 1975 gegründete Dr. Peters-Unternehmensgruppe nicht nur als Marktführer von Flugzeugfonds, sondern auch als Vorreiter in seiner Branche. Der bereits 33 Jahre lang im geschlossenen Fondsgeschäft erfolgreichen Gruppe stand der Dorstener Jürgen Salamon als Inhaber vor. Er ist der Sohn des früheren Amtsdirektors und langjährigen BVH-Vorsitzenden Willi Salamon aus Holsterhausen. In der Zentrale seines Unternehmens in Dortmund arbeiten über 110 Mitarbeiter. In Hamburg hatte Jürgen Salamon eine eigene Reederei mit über 50 Mitarbeitern. Die Schiffe transportieren Öl und haben mit diesem Geschäft einen hohen Anteil am Weltmarkt. Treiber des erfolgreichen Ausnahmejahres 2008 war die Platzierung der ersten vier für den Liniendienst ausgelieferten Airbus A380-800. Salamon realisierte ein Finanzvolumen von 2,08 Milliarden Euro und legte die ersten (acht) Flugzeugfonds auf. Rund 130 Fonds, über die Hälfte für Schiffe, hat die Dr. Peters Gruppe aufgelegt. Somit erzielte Jürgen Salamon mit 400 Millionen Euro platziertem Eigenkapital das beste Jahresergebnis (plus 28 Prozent) in der Geschichte seines Unternehmens. Im Jahr 2010 hatte er Schiffe im Gesamtwert von einer Milliarde Euro vom Stapel gelassen und in den nächsten Jahren will er Bohrinseln bauen.

Bereits mehrere Enter-Attacken von Piraten auf Salomons Schiffe

Jürgen SalamonDas dickste Paket seines Unternehmens sind die Schiffe. Salamons Unternehmen finanzierte 94 Großtanker, Containerschiffe und Massengutfrachter, von denen einige verkauft wurden und andere unter der Flagge der Salamon-Tochter DS Schifffahrt GmbH, Hamburg, fahren. Die Mannschaften kommen von einer eigenen Personalagentur auf den Philippinen. Damit steuert Flugenthusiast Salamon die größte Tankerflotte Deutschlands – zugleich ist es die Nummer acht unter den Tankerflotten der Welt. Wie die „Dorstener Zeitung“ im Juli 2009 berichtete, gab es bereits drei Piraten-Attacken auf Salamons Schiffe, die abgewehrt werden konnten. Die Mannschaften trainieren regelmäßig die Abwehr. Daher konnte das Schiff beim ersten Angriff entkommen. Die zweite Attacke war wesentlich dramatischer. Auf das 8.000-Tonnen-Containerschiff „Magelan Star“ seiner Dortmunder Firmengruppe verübten Piraten im September 2010 im Golf von Aden einen Angriff. Sie kaperten das Schiff, dessen Besatzung sich in einem Schutzraum verbarrikadierte, nachdem sie das Schiff für die Piraten manövrierunfähig machten. Darüber erbost, zerstörten die Angreifer die Schiffseinrichtung und wurden schließlich von zu Hilfe kommenden US-Marines vertrieben bzw. neun von ihnen festgenommen. Im Mai 2011 wurde das Salamons Tankschiff „Artemis Glory“ im Golf von Oman von Piraten angegriffen. Ein Hubschrauber der Schutztruppe Combined Maritime Forces wehrte sie jedoch ab. Mitte Juli 2012 rettete die Besatzung des 300.000 Tonnen-Tankers „DS Crown“, der zur Dr. Peters Flotte des Dorsteners Jürgen Salamon gehört, auf dem Atlantik 24 Seeleute des Containerschiffs „MSC Flamina“, auf dem durch eine Explosion ein Feuer ausgebrochen war.  Der Dorstener Jürgen Salamon freute sich über die gelungene Rettungsaktion und erinnerte an einen Brand auf einem der eigenen Schiffe vor zehn Jahren, bei dem auch andere Schiffe zu Hilfe eilten. Jürgen SalamonDie Beteiligungsmodelle der Dr. Peters Gruppe führen den Markennamen DS-Fonds. DS steht für Dynamik & Sicherheit und damit für die Produktphilosophie, Chancen dynamischer Märkte zu nutzen, bei gleichzeitig höchster Sicherheit für das Beteiligungskapital der Kommanditisten. Mit Flugzeugen hat es der Diplom-Ökonom Jürgen Salamon schon immer gehabt. Er hat den Pilotenschein und seine private Maschine steht auf dem Flugplatz in Borkenberge. Wie man mit Aktien und Investitionen umgeht, hat er sicherlich bei seinem Vater, dem Dorstener Verwaltungsdirektor abgeschaut, denn dieser führte täglich eine eng beschrieben Kladde über die Tageskurse seiner bereits in den 1950er-Jahren erworbenen Aktien – unter anderem der Lufthansa. Die Philosophie des Vaters war: abwarten, wenn die Kurse fallen, dann steigen sie auch wieder.

Alle Geschäftsanteile der Dr. Peters-Gruppe übernommen

Jürgen Salamon arbeitete nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften zuerst in einer Unternehmensberatungsgesellschaft und danach in einer renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. 1979 trat er in die Dr. Peters GmbH ein, wurde 1983 Mitglied der Geschäftsführung und 1987 Gesellschafter. Zum Jahreswechsel 1989/90 übernahm Jürgen Salamon sämtliche Geschäftsanteile der Dr. Peters GmbH. 2008 erhielt er den CASH-Marketingpreis, mit dem seine erfolgreiche und spektakuläre Produktwerbung für das geschlossene Fondsobjekt Airbus 380 – das modernste und größte Passagierflugzeug der Welt – gewürdigt wurde. Mitte 2010 wurde der erste Airbus 380-800 übergeben. Er war 260 Millionen Euro teuer, ist 580 Tonnen schwer und hat Plätze für 853 Passagiere. Für die Miete des Flugzeugs erhält das Salamon-Unternehmen von der Fluggesellschaft Air France monatlich 1,5 Millionen Euro.

Dorstener Unternehmer des Jahres 2009

Jürgen Salamons Engagement am Dorstener Automarkt trug dem Unternehmer eine besondere Ehrung ein: Ende 2009 wurde er in Dorsten als Unternehmer des Jahres 2009 ausgezeichnet. Der „Global-Player“ übernahm 2006 das renommierte Autohaus Köpper in Dorsten und setzte erhebliche Finanzmittel ein, um auch das Autohaus Enning in Holsterhausen zu retten. Dank seiner Spenden konnte die örtliche Hospiz-Bewegung eine Palliativ-Station im Dorstener Krankenhaus einrichten. Auch den Dorstener Luftsportverein, dessen Geschicke der begeisterte Flieger auch als erster Vorsitzender lenkte, unterstützte Salamon immer wieder. Jürgen Salamon starb voll unerwartet im November an einem Herzinfarkt.


Siehe auch:
Unternehmer

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone