Riekemann, Klaus

Er gewann 1960 in Rom olympisches Gold im Rudern

Geboren 1940 in Dorsten; Olympiasieger. – Aufgewachsen ist er in der Nachbarstadt Marl, wo er bis zu seinem 19. Lebensjahr wohnte. 1956 trat er dem Ruderclub Marl, dem er heute noch angehöhrt, als 121stes Mitglied bei. Mit diesem Eintritt begann eine steile Sportkarriere, die über fünf Jahrzehnte lang bis heute anhält. Mit seinem Partner Hans-Joachim Berendes wurde Riekemann 1958 in Duisburg Deutscher Vizemeister im Rudern (Zweier mit Steuermann). Im selben Jahr gewann er die Europameisterschaft in Macon (Frankreich) ebenfalls im Zweier mit Steuermann.  Im vorolympischen Jahr 1959 war Klaus Riekemann an mehreren internationalen Ruderregatten erfolgreich beteiligt.

r-riekemann-2 bilder

Linkes Bild: Klaus Riekmann 1959; rechts 2012 im Ruderclub „Germanian Düsseldorf“

Als erfolgreichstes Ruderteam im Zweier mit Steuermann der Jahre 1958 und 1959 galt es als sicher, dass das Team mit Klaus Riekemann, Hans-Jochen Berendes und Klaus-Dieter Meier als Steuermann die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Rom 1960 erhalten würde. Die Chancen dazu standen sehr gut. Doch das Team fiel durch den Weggang des damaligen Trainers Ende 1959 auseinander. Klaus Riekemann hatte sich dann entschieden, das Angebot vom Ruderclub „Germania“ Düsseldorf anzunehmen, für den Club zu rudern und den Wohnsitz nach Düsseldorf zu verlegen.

Bei der Olympiade in Rom holte sein Team 1960 die Goldmedaille

...... Riekemann 2012

Bei der Henley Masters Regatta 2012

Mitte 1960 wurde ein neues Ruderteam aufgebaut, Vierer mit Steuermann, was dazu führte, dass Klaus Riekemann wieder Deutscher Vizemeister wurde. Er gewann mit seinem neuen Team die Ausscheidungskämpfe gegen die damalige DDR und repräsentierte damit Deutschland 1960 bei den Olympischen Spielen in Rom. Zusammen mit Gerd Cintl, Horst Effertz, Jürgen Litz und dem Steuermann Michael Obst holte er im Vierer mit Steuermann für die Bundesrepublik die Goldmedaille. Bei der Regatta auf dem Albaner See erreichte das Boot sowohl im Vorlauf als auch im Zwischenlauf die schnellste Zeit. Im Finale konnte sich das Team gegen das französische Boot durchsetzen und gewann Gold. Bei dieser Rom-Olympiade gewann der späterer Wahl-Dorstener Klaus Zerta als 13-Jähriger Steuermann im Zweier ebenfalls Gold (siehe Zerta, Klaus). Mit einem neu zusammengestellten Team, Vierer ohne Steuermann, errang Klaus Riekemann ein Jahr darauf die Deutsche Meisterschaft. Das Team vertrat danach Deutschland bei den Europa Meisterschaften in Prag und gewann „nur“ die Bronze Medaille, weil sich auf den letzten 100 Metern Anzeichen einer überwunden geglaubten Nahrungsmittelvergiftung wieder bemerkbar machten. Klaus Riekemann lebt jetzt in Bath (Großbritannien) und hat nach einer kurzen Unterbrechung als 72-Jähriger mit dem Rudern wieder angefangen. Mit seinem Verein „Minerva Bath“ bewies er im September 2012, dass er das Rudern noch nicht verlernt hat. Mit seiner Mannschaft aus Bath und der Renngemeinschaft mit dem Henley Ruderclub hat er alle beteiligte Rennen bei der World Masters Rowing Regatta 2012 in Duisburg gewonnen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone