Radio Vest

Unterhaltungselemente und lokalbezogene journalistische Inhalte

Radio Vest in der Recklinghäuser Steinstraße

Der Sender „Radio Vest“ (bis 2010 Hit Radio Vest) ist das Lokalradio in Recklinghausen für den Kreis Recklinghausen. Es ging am 21. März 1991 unter dem Namen „Radio FiV“ (Funk im Vest) auf Sendung und bekam seine Lizenz von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen. – Unter der Leitung von Chefredakteur Guido Schulenberg (bis Sommer 1998) entwickelte eine zunächst fünfköpfige Redaktion ein stark lokaljournalistisch ausgerichtetes Programm. Ab Sommer 1991 kam – auch damals schon eine Seltenheit im Privatfunk – lokal produzierte Radiounterhaltung hinzu. In den ersten Jahren des Sendebetriebs arbeiteten zahlreiche Redakteure und Moderatoren am Programm, die im Kreis Recklinghausen und teilweise darüber hinaus große Bekanntheit erlangten. Uli Gladies, Ralf Stutzki (entwickelte mit eigener Agentur später Programme für den WDR, NDR und SWR), Achim Bleul (heute bei RTI), Christian Terhoeven (später bei RTL Radio, dann beim Jugendsender 1LIVE und nunmehr WDR4), Hella Sinnhuber (Medienberaterin in Schermbeck), Bert Grickschat (heute Redakteur und Off-Stimme bei Punkt 12), oder Lars Tottmann (heute Moderator im WDR-Fernsehen) sind prominente Beispiele. Außerdem konnten die Mitarbeiter im Laufe der Jahre immer wieder Hörfunkpreise der LfR (heute LfM) gewinnen, so zum Beispiel 1997 als Redaktion in der Sparte „Kommunale Berichterstattung“ zur geplanten Forensik in Marl, 1998 in der Kategorie Unterhaltung mit einem Special von Christian Terhoeven zum Geburtstag des Recklinghäuser Comedians Hape Kerkeling, im Jahr 2000 dann in der Kategorie „Wirtschaftsberichterstattung“ zum Thema der Zechenschließung von Hugo-Ewald und 2007 für die Vor- und Live-Berichterstattung zur Sprengung des „Goliath“-Hochhauses in Marl.

Chefredakteur W. Tatzel starb 2020 an den Folgen einer Corona-Infektion

Im Spätherbst 1998 stellte der Sender einen neuen Chefredakteur ein, der ein strenges Stundenformat einführte. Das hatte einen radikalen Einbruch der Einschaltquoten zur Folge. Zum Jahreswechsel 2004/2005 wurde bei einer weiteren Umstrukturierung der Sendername in Hit Radio Vest geändert, die Chefredaktion erneut gewechselt und wieder mehr auf lokaljournalistische Inhalte geachtet. Seit Juli 2013 war Wolfgang Tatzel (Foto) Chefredakteur bei Radio Vest. Er starb im November 2020 im Alter von 64 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion. Der gebürtige Franke studierte in Saarbrücken Philosophie und Geschichte, wurde dann Rundfunk-Redakteur in Nürnberg; zunächst bei Radio F, später bei Radio Charivari. Für seine Arbeit wurde er von der Bayerischen Landeszentrale für Medien mit zwei Hörfunkpreisen ausgezeichnet. 1990 kam Wolfgang Tatzel ins Ruhrgebiet, um den Sender Radio Herne aufzubauen und übernahm 2013 die Chefredaktion beim Sender „Vest Recklinghausen.

Sender-Inhaber sind der Bauer-Verlag und die Vestischen Straßenbahnen

Mit ausgeweiteten Lokalnachrichten und dem Namen „Radio Vest“ ist der Sender seit Januar 2010 auf Sendung. Der Vorsitzende der Veranstaltergemeinschaft Manfred Stabenau ist seit Gründung des Senders ununterbrochen im Amt. Kurt Bauer als ortsansässiger Verleger steuert seitdem die in wirtschaftlicher Hinsicht verantwortliche Betriebsgesellschaft des Senders. Im Februar 2012 wechselte Radio Vest seine Sendestudios. Vom ehemaligen Sendeplatz am alten Lörhof-Center in Recklinghausen, das auf Grund des Neubaus der Recklinghausen Arcaden weichen musste, zog der Lokalsender zur Steinstraße in der Recklinghäuser Innenstadt (siehe Foto oben). Seit September 2013 benutzt Radio Vest, wie die anderen Radio-NRW-Lokalsender auch, ein neues Jinglespaket sowie ein neues Soundlogo. Am Sender sind der Verlag J. Bauer mit 75 Prozent und die „Vestische Straßenbahnen“ mit 25 Prozent beteiligt. Vermarktungsaufgaben im Bereich Radio-Werbung wurden an Westfunk ausgelagert.

24 Stunden-Hörfunkprogramm mit beliebter Morningshow

Das Hörfunkprogramm wird 24 Stunden am Tag gesendet. Wochentags sind davon acht Stunden Lokalprogramm. Dazu gehören die Morningshow, die zwischen 6 und 10 Uhr gesendet wird, und das Nachmittagsprogramm zwischen 14 und 18 Uhr. Die Lokalnachrichten zwischen 5:30 und 19:30 Uhr werden durchgehend lokal produziert. Am Wochenende sendet Radio Vest von 9 bis 12 Uhr lokal. Darüber hinaus strahlt Radio Vest auf seinen Frequenzen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen abends von 20 bis 21 Uhr Bürgerfunk aus. Mit Stand von 2020 werden drei Produktionen ausgestrahlt: Radio Turntable (seit Mai 1991), Haltern-Journal sowie KwieKIRCHE (seit Januar 2019). Das Programm zu den übrigen Zeiten, die Weltnachrichten zur jeweils vollen Stunde sowie die überregionale Werbung vor diesen Nachrichten werden vom Rahmenprogramm-Anbieter Radio NRW aus Oberhausen gesendet. Hier sitzt auch die Musikredaktion, die nicht nur das Musikprogramm von Radio Vest, sondern auch die von allen anderen NRW-Lokalradios zusammenstellt.

Täglich hören etwa 112.000 Menschen das Lokalradio

Das Lokalradio erreicht nach der Reichweitenanalyse E.M.A. NRW 2019 II beim Wert „Hörer gestern“ einen Wert von 24,4 Prozent. Demnach schalten das Lokalradio für den Kreis Recklinghausen montags bis freitags täglich etwa 112.000 Menschen ein. Die Frühsendung bleibt die erfolgreichste Sendung des Programms. Die durchschnittliche Stundenreichweite über den ganzen Tag (Montag-Freitag) liegt bei 7 Prozent. Damit schalten pro Stunde etwa. 33.000 Menschen ein. Die Verweildauer im Programm (durchschnittliche tägliche Hördauer in Minuten) liegt bei 178 Minuten. Frequenz für Dorsten: 105,2 MHz; Standort RCG Kraftfutterwerk Dorsten, Leistung 100 Watt, Versorgungsgebiet ist Dorsten, Wulfen und Teile von Marl. Innerhalb des Kreisgebietes ist Radio Vest auch über Kabelnetz zu empfangen. In der Kernzielgruppe der Hörer zwischen 14 und 49 Jahren erreichte der Sender 2020 nach eigenen Angaben 26 Prozent mehr Hörer – das sind 56.000 mehr. Radio Vest erreicht mit diesem Ergebnis in der Kernzielgruppe einen Marktanteil im Sendegebiet von 21 Prozent. Die Verweildauer im Programm (durchschnittliche Hördauer in Minuten) liegt bei 184 Minuten. Die meisten Hörer erreicht Radio Vest am Morgen zwischen 6 und 10 Uhr. Radio Vest sieht den Zuspruch der Hörer als Verpflichtung, das Angebot in der Zukunft weiter zu verbessern. Durch den Wechsel zur Lensing Media GmbH & Co. KG bestünden gute Chancen, in einem starken Verbund mit anderen Lokalradios die Position im Sendegebiet weiter zu festigen, erklärte Norbert Sperling von Radio Vest.


Quelle: Wikipedia (Aufruf 2020)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone