Malteser-Hilfsdienst

Von Erste-Hilfe-Kursen bis zur Sterbebegleitung

Der Maltester-Hilfsdienst e.V. im Caritas-Verband ist eine ehrenamtliche Gruppierung. Die Malteser unterstützen in Dorsten Bedürftige, die keine Hilfe im staatlichen Sozialsystem finden, Kranke und Sterbende. Außerdem erteilen sie Erste Hilfe-Kurse (für alle Führerscheinklassen), bilden Schwesternhelferinnen und Pflegediensthelfer aus. In der Jugendarbeit betreuen sie Kinder in Gruppen ab acht Jahren, organisieren Rollstuhlfahrertreffs, besuchen und betreuen Behinderte. Im Auslandsdienst unterstützen die Dorstener Malteser seit 1990 gemeinsam mit den MH-Diensten Emsdetten und Warendorf unter Leitung der Dorstenern Ursula Ansorge die sozialen Einrichtungen in Baia Mare (Rumänien). Auch bieten die Malteser einen ambulanten Hospizdienst an (Betreuung von Sterbenden zu Hause). In Zusammenarbeit mit dem St. Elisabeth-Krankenhaus koennte eine Palliativ-Station spes viva eingerichtet werden. Die ehrenamtlichen Helfer werden zu diesem Zweck eigens geschult. Geleitet wurde der Dorstener Malteser-Hilfsdienst von 1989 bis März 2019 von die Stadtbeauftragten Ursula Ansorge. Am 1. April übernahmen Andrea Schreiber als Stadtbeauftragte und Anja Westphal als Stellvertreterin kommissarisch die neue Ortsleitung. Andrea Schreiber engagiert sich bereits seit 16 Jahren bei den Maltesern, während Anja Westphal schon mit 36 Jahren aktiver Helferschaft langjähriges Mitglied der Malteser ist.

Sie auch: Ursula Ansorge
Sie auch: spes viva

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Vereine, Wohlfahrt