Lohse, Holger

Baudezernent setzte sich mit „Mercaden“-Gutachten öffentlicher Kritik aus

Geboren 1960; Technischer Beigeordneter. – Im Dorstener Rathaus ist er seit 2009 Chef von rund 150 Mitarbeitern im technischen Dezernat. Als Stadtbaurat und Nachfolger von Jürgen Haase und danach Frank Gläßner ist er stets in der Öffentlichkeit tätig, hat Bürger zu informieren, deren Lob und Schelte entgegenzunehmen. Holger Lohse ist bereits seit 1990 im Rathaus beschäftigt, war zuerst in der Verkehrsplanung, dann in der vorbereitenden Bauplanung und hatte viel mit Projektarbeiten zu tun wie beispielsweise die Neubebauung der aufgelassenen Zeche Fürst Leopold. Das machte ihn zum Fachmann für Bergbau-Baufragen allgemein.

Lohse meint wirklich: „In Dorsten wurde immer Augenmaß gewahrt“

Holger Lohse; Foto: Ralph Heeger

Holger Lohse; Foto: Ralph Heeger

Auf die Frage des WAZ-Redakteurs Ludger Böhne zu Beginn seiner Ernennung zum Stadtbaurat, was seiner Meinung nach die Stadt kennzeichne, antwortete Holger Lohse 2009:

 „In Dorsten wurde immer Augenmaß gewahrt. Wir haben nicht auf Geschosswohnungsbau gesetzt – Barkenberg ist da sicher unter anderen Vorzeichen zu sehen – und ich kenne keine Stadt, die Verteilung von Einzelhandel in der Fläche so konsequent verhindert hat. Die wenigen Ausreißer im Stadtgebiet wie Lidl an der Marler Straße sind alle durch Rechtsstreitigkeiten entstanden. Selbst Schwergewichte im Stadtbild wie die Neubauten im Grabenbereich oder das [inzwischen abgerissen, um ein dreimal so großes Projekt zu errichten] Lippetorcenter, das vor Jahrzehnten entstand, sind in dieser Größe noch angemessen und nicht geklotzt. Der rapide Niedergang des Centers liegt am Eigentümer bzw. Betreiber, nicht an der Stadtplanung.“

Jahre später hält Holger Lohse das neue dreimal so große „Mercaden“-Einkaufszentrum, das an die Stelle des inzwischen abgerissenen Lippetor-Centers, das er als „noch angemessen“ bezeichnete, ebenfalls für angemessen. Wegen einer laschen Handhabung mit Gutachten für dieses Projekt setzte sich der Beigeordnete öffentlicher Kritik aus. Im Dezember 2015 wurde er in den Aufsichtsrat des Lippeverbandes gewählt. Lohse sitzt für die Städte und Gemeinden im Verbandsrat.


Quellen:
Ludger Böhne „Der Stadtumbaurat“ in der WAZ vom 15. Mai 2009. – Dorsten-transparent, Online-Magazin (verschiedene Artikel).

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Personen