Littwin, Gabriele

Kinderpflegerin schreibt Kinderbücher und kommt nach 100 km gut durch Ziel

Gabriele Littwin liest vor Schülerninnen; Foto: Sabine Bornemann

Geboren 1958 in Hessen; Kinderbuchautorin. – Dass sie Kinderbücher schreibt, kommt nicht von ungefähr. Sie arbeitet beruflich im Freizeitzentrum „Miteinander“ in Holsterhausen, wo sie als gelernte Kindergärtnerin mit Kindern beschäftigt ist. So hatte sie  jahrelang Erfahrung mit Kindern sammeln können. Vorlesen und Geschichten erfinden, Lieder schreiben, singen oder auch zeichnen. Das sind Tätigkeiten, die sie schon immer mochte. Doch sollte es noch viele Jahre dauern, bis sie den Mut fand, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. In einem Interview sagte sie 2016 dazu: „Das Vorlesen und Erzählen machte mir von je her Spaß. Oft genug erfand ich einfach irgendwelche Geschichten. So entwickelte sich irgendwann der Wunsch, diese aufzuschreiben und letztendlich ein Buch daraus zu machen.“

Seit 1977 in Dorsten, seit 2014 schreibt sie Kinderbücher

Buchtizel „Tula und Grudu“

Gabriele Littwin ist verheiratet und lebt seit 1977 in Dorsten. 2014 veröffentlichte sie ihr erstes Buch für Kinder von 4-8 Jahren. Die Adventsgeschichte „Die kleine Fee Tilli und das Geheimnis des Advents“ erschien mit 64 Seiten im Tredition Verlag als Paperback, Hardcover und E-Book. Dazu hat sie eine CD mit dem gleichnamigen Hörspiel und selbst komponierten Liedern produziert. Die Fee Tilli träumt davon, sich in die Welt der Menschen zu zaubern. Doch das ist für kleine Feen strengstens verboten. Eines Tages, als sie mit ihrem Feenstaub spielt, geschieht das Unglaubliche! Sie zaubert sich auf die Erde. Aber warum tun die Menschenkinder Mats und Lisa so merkwürdige Dinge? Und was hat es wohl mit dem Advent auf sich? Tilli setzt alles daran, diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen.
2016 erschien der Roman „Tula und Grudu. Zwei Feenfreunde wollen’s wissen“ für das Lesealter 8-12 Jahre. Sind die Menschenwesen wirklich so gefährlich, wie es im Feenland seit Jahrhunderten erzählt wird? Die Feenfreunde Tula und Grudu wollen der Sache auf den Grund gehen und zaubern sich mutig in die unbekannte Welt. Als Grudu in Lebensgefahr gerät, setzt Tula alles auf eine Karte und bittet das Menschenmädchen Frieda um Hilfe.
Doch nach ihrer Rückkehr bemerken sie seltsame Veränderungen. Alles gerät aus dem Gleichgewicht. Zudem ist ein Beutel Feenstaub verschwunden. Verzweifelt versuchen Tula und Grudu ihn wiederzufinden. Ist das Feenland nun für immer verloren? Es geht um die Freundschaft zweier Feenkinder, die fest zusammen halten. Mit Neugier und Mut überwinden sie Vorurteile und Angst und kommen einem großen Irrtum auf die Spur. Nebenbei entstehen immer wieder Kurzgeschichten, Gedichte und neue Lieder, auch für Erwachsene. Neben dem Schreiben und Musizieren gehört auch das Zeichnen zu ihren diversen Beschäftigungen. Daher illustriert sie ihre Bücher selbst.

Gabriele Littwin hat aber auch noch eine andere Passion: sie läuft. 2008 wagte sie sich im schweizerischen Biel zu ihrem ersten 100-Kilometer-Lauf und schafft es zusammen mit Ehemann Rüdiger nach 11:55,09 Stunden durch Felder und Wälder, kleine Ortschaften, mal hügelig mal flach, ins Ziel.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone