Ganswald, Jürgen

Freischaffender Künstler als poetischer Jongleur mit Worten und Zahlen

g-ganswaldGeboren 1946 in Hervest-Dorsten; bildnerischer Poet. – Der gelernte Vermessungstechniker, der als solcher von 1963 bis 1970 im Mönchengladbacher Katasteramt arbeitete, studierte von 1970 bis 1973 schwerpunktmäßig Objektdesign an der Fachhochschule Krefeld und ist seit 1974 freischaffender Künstler in Mönchengladbach. Zum Jahr des Kindes 1979 entwarf er Holz- und Spielobjekte, stellt seit 1983 seine Arbeiten aus und veröffentlichte bei Callwey in München 1987 das Buch „Symmetrie und Gestaltung“, im Falken-Verlag 1996 „Spielereien mit Logik“, arbeitet seit 1994 auch als Schriftsteller mit dem Schwerpunkt Kurzprosa, Lyrik, Wort- und Satzspiele und befasst sich seit 1996 verstärkt mit Arbeit an Anagrammen, konkreter Poesie und Palindromen in Wort und Zahl. – Bild:  Ganswalds Buchstaben- und Wort-Poesie.


Siehe auch:
Künstler, bildende
Literaten, lebend

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone