eindorsten

Corona-Hilfsprojekt, Geschäftsinhabern mit Kauf von Gutscheinen zu helfen

Die gebürtigen Dorstener Paul Tüshaus, Hendrik Gottschalk, Jan Owiesniak sowie Vicky Wrobel aus Oberhausen haben im März 2020 in Dorsten ehrenamtlich das Projekt „eindorsten e. V.“ gegründet. Anlass ist die Corona-Pandemie, die etlichen Geschäftsleuten durch verordnete Schließung ihrer Läden wirtschaftlichen Schaden brachte. bescherte. Weitere Dorstener Aktivisten beteiligten sich an dem Projekt. Sie riefen über Internet die Dorstener unter dem Motto „Hilf Deinem Lieblingsladen“ auf, über die geschaltete Internetseite von „eindorsten„ Gutscheine in dem ausgesuchten Laden im Wert von 10 Euro bis 100 Euro zu kaufen. Das Geld wird an das entsprechende Geschäft weitergegeben. Die Käufer konnten nach Öffnung der Läden ihre Gutscheine einlösen. Mitte Mai wurden die meisten Geschäfte unter gewissen Maßnahmen vorerst wieder geöffnet.


Siehe auch: Corona-Pandemie (Artikel-Übersicht)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone