Verkehrsunfallzahlen 2021

Wieder gestiegen – an drei Stellen in Dorsten krachte es besonders oft

Unfall auf der A 31; Foto: Guido Bludau

Die Zahl der Unfälle in Dorsten ist 2021 wieder nach oben gegangen. Die Polizei listet in ihrer aktuellen Statistik vor allem drei auffällige Bereiche im Stadtgebiet auf. Zwei Kinder mussten in der Vorweihnachtszeit 2021 ins Krankenhaus gebracht werden, als an der Gladbecker Straße/Kirchhellener Allee/Auf der Bovenhorst zwei Fahrzeuge miteinander kollidierten. Auch dieser Unfall sorgte dafür, dass diese Kreuzung in der Verkehrsunfallstatistik 2021 als „auffälliger Bereich“ in Dorsten gelistet ist – neben den Einmündungen Breslauer Straße/Mühlenstraße in Holsterhausen und Willy-Brandt-Ring/Ostwall/Hansestraße in der Altstadt.

Verunglückte Kinder von 14 auf 20 gestiegen

Auf Dorsten bezogen ist die Zahl der Unfälle gegenüber 2020 generell um rund vier Prozent von 1957 auf 2033 gestiegen. Sie liegt allerdings immer noch deutlich unter den Jahren vor der Corona-Pandemie, als jeweils über 2200 Unfälle zu beklagen waren. Besonders auffällig ist, dass in Dorsten vor allem die Zahlen der verunglückten Kinder (von 14 auf 20) und Senioren (39 auf 45) angewachsen sind – gerade dann, wenn sie mit dem Rad unterwegs gewesen sind. Überhaupt ist die Zahl der verunglückten Radfahrer in der Lippestadt gestiegen, von 68 auf 73 und liegt damit wieder auf Vor-Corona-Niveau.
Die Zahl der ausgewerteten schweren Verkehrsunfälle in Dorsten, bei denen zu hohe Geschwindigkeit als Hauptunfallursache ermittelt wurde, ist im Jahr 2021 von 8 auf 14 gestiegen, eine Erhöhung um 75 Prozent. Weitere Ursachen für folgenreiche Zusammenstöße waren vor allem Fehler beim Abbiegen und Wenden (30 Prozent), Missachten der Vorfahrt (28 Prozent) und zu geringer Abstand (16 Prozent). Die meisten Unfälle in Dorsten gingen glimpflich mit leichten Sachschäden aus (1807), diejenigen mit schweren Sachschäden stiegen allerdings von 28 auf 41 an. Auch die Zahl der Verletzten erhöhte sich von 205 auf 209. Der Unfallbericht für das Jahr 2021 zeigt im Vergleich zum Jahr zuvor auch einige positive Entwicklungen für Dorsten auf: weniger Schulwegunfälle (Rückgang von 4 auf 2), weniger Schwerverletzte (von 54 auf 45) Verletzte, weniger verletzte Fußgänger (von 29 auf 18), deutlich weniger Unfälle unter Alkoholeinfluss und Drogen (von 19 auf 5).
Es gab weniger Unfallfluchten (von 433 auf 424), dafür eine erhöhte Aufklärungsquote der Polizei in diesem Bereich (37,6 auf 39,6 Prozent). Und besonders erfreulich: Im zweiten Jahr hintereinander hat es in Dorsten keinen tödlichen Unfall gegeben.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Unfälle, Verkehr