Reken, Stephan

Der engagierte Unternehmer brachte „Dorsten maßgeblich nach vorn“

Reken-1109dn-Stephan_Reken_sw-794x421

1969 bis 2016; Chef (Store-Manager) des Modehauses Mensing, verheiratet, eine Tochter. – Als sie von seinem überraschenden Tod hörten, fanden sich Ende Januar 2016 rund 300 Freunde auf dem Dorstener Marktplatz zu einem stillen Gedenken ein. Die „Dorstener Zeitung“ titelte: „Stephan Reken hinterlässt eine riesige Lücke.“ Er war einer der bekanntesten und engagiertesten Unternehmer und ehrenamtlich Tätigen in und für Dorsten. Was seine öffentlichen Tätigkeiten betrifft, hinterlässt er diese in vielen Vereinen und Gruppen. Denn der gerade 46 Jahre alt gewordene Stephan Reken kümmerte sich über 20 Jahre lang um die Belange der Kaufmannschaft in der Altstadt sowie um den Wirtschaftstandort Dorsten. Er war Mitorganisator des Lichterfests, des Aktionstags der Vereine, war Gründungsmitglied des Lions-Clubs Dorsten-Hanse, deren Präsident er 2014/15 war, gehörte seit 2004 dem Vorstand des Trägervereins „Altes Rathaus“ an, engagierte sich im Verein „Sag Ja zu Dorsten“, im Verein „Dorstener Interessengemeinschaft  Altstadt“ (DIG) und vielen anderen Vereinen. Stephan Reken, so steht es in den Nachrufen, trug maßgeblich dazu bei, „Dorsten nach vorne zu bringen“. Die „Dorstener Zeitung“ kürte ihn 2011 zum Unternehmer des Jahres. Für Stephan Reken rückte im April 2016 Anja Bellendorf als zweite Vorsitzende in den DIA-Vorstand.


Siehe auch:
Unternehmer

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone