LWL-Museum für Archäologie

10.000 Funde geben Einblick in die Geschichte der Menschen in Westfalen

Römische Würfel – gefunden in Holsterhausen, Foto: JF

Das LWL-Museum für Archäologie Westfälisches Landesmuseum in Herne ist ein Landesmuseum des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL). Es stellt die 250.000-jährige Menschheitsgeschichte in Westfalen in den Mittelpunkt seiner Ausstellungen. Im Forscherlabor können die Besucher die Methoden nachvollziehen, mit denen Archäologen die Spuren der Vergangenheit untersuchen. Die Dauerausstellung führt in einem Rundweg durch 250.000 Jahre Geschichte in Westfalen. Orientiert ist die Präsentation an einer archäologischen Ausgrabungslandschaft: Von Fundstücken aus der letzten Eiszeit bis heute werden die Exponate in chronologischer Ordnung in ihrem Fundkontext gezeigt. Wie auf einem Steg in einem Grabungsgelände führt der Weg die Besucher durch das Museum zu verschiedenen Fundstätten, die durch Nachbauten, Bilder, Filme und entsprechende Geräuschkulisse präsentiert werden. Dabei sind typische Fundstätten wie Gräber, Brunnen, Gebäudereste und nicht nur Gegenstände. Auch wird die archäologische Arbeit vorgestellt.

Hinweis: Die Ausstellung zeigt auch mehrere Exponate aus dem Raum Dorsten. Darunter auch Funde aus der Ausgrabung am Kreskenhof (Römerlager).


Quelle:
wikipedia.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht.
Abgelegt unter: , Museen, Römer